Druckvoll: Christoph Ball (rot) rückt beim VfR in die Startelf. Foto: Michalek

VfR bleibt im Seestadion auf Kurs

Garching - Der VfR Garching bleibt auch im fünften Heimspiel der Saison ohne Niederlage. Durch den 3:1-Erfolg gegen SE Freising verbessert er sich in der Tabelle auf den dritten Platz.

Mit einer souveränen Vorstellung kontrollierten die Hausherren die Partie über weite Strecken. Erst der Anschlusstreffer brachte wieder etwas Spannung. Die Wechsel in der Startaufstellung, die Trainer Daniel Weber im Vergleich zur letzten Woche vornahm, verfehlten ihre Wirkung nicht. Christoph Ball, Admir Karalic und Jens Herbert durften von Beginn an ran und zeigten, warum sie vom Trainer den Vorzug erhielten. Ball machte über die rechte Außenbahn Druck, Karalic verteidigte stark und Herbert war gleich an zwei Treffern beteiligt. „Wir haben neue Impulse gebraucht und ich freue mich, dass es geklappt. Wir haben viele Fehler abstellen können“, sagt Weber.

Schon nach drei Minuten ging der VfR durch Alexander Beer in Führung. Eine altbewährte Einwurfvariante mit Kopfballverlängerung von Dennis Niebauer führte dazu, dass der Stürmer nur noch einschieben musste. Niebauer bereitete mit einem Steilpass auch die nächste Großchance durch Herbert vor. Der Angreifer scheiterte völlig allein an Andreas Sczudlek im Kasten der Gäste. Nach 20 Minuten war es dann Stanko Cimesa, der nach verunglücktem Schussversuch von Beer aus drei Metern zu überrascht war, den Ball im Tor unterzubringen. Die Freisinger wurden nach knapp einer halben Stunde zwar stärker, der VfR hatte aber die besseren Chancen. Nach einem weiterem Pass in die Tiefe von Niebauer stand Beer völlig frei und scheiterte wie zuvor Herbert.

Nach dem Wechsel klappte es dann besser. Niebauer legte einen langen Ball von Carsten Henrich mit der Brust in den Lauf von Herbert, der auf 2:0 erhöhte. In der Folgezeit zogen sich die Garchinger immer weiter zurück. Nach einem Gewühl im Strafraum stand Thomas Eckmüller auf einmal völlig frei. Sein Schuss wurde unglücklich von Benjamin Niebauer abgefälscht, so dass Weber keine Abwehrchance blieb. Nach einigen Minuten des Zitterns sorgte Andreas Felsner zehn Minuten vor Ende für die Entscheidung. Niebauer leitete den Konter mit einem starken Pass auf Herbert ein. Der behielt die Übersicht und legte auf Felsner quer, der nur noch einschieben musste. Die letzten Minuten brachte der VfR sicher über die Zeit.

VfR Garching – SE Freising 3:1 (1:0)

VfR: Weber – Karalic, B. Niebauer, Henrich, Cimesa – Felsner, D. Niebauer, Widmann – Ball (74. Herrmann), Herbert, Beer (59. Höfner)

Tore: 1:0 Beer (3.), 2:0 Herbert (51.), 2:1 Eckmüller (74.), 3:1 Felsner (81.)

Schiedsrichter: Martin Bruckmayer (Altötting) – Zuschauer: 200

Auch interessant

Kommentare