Mittendrin statt nur dabei: Coach Sarisakal verstärkt überraschend sein Team. Foto: Förtsch

Comeback des Trainers

Oberschleißheim - Es war der Tag des Comebacks. Gestern stand Trainer Tarik Sarisakal bei Phönix Schleißheim erstmals wieder auf dem Platz, doch die Niederlage gegen den BC Attaching konnte er nicht verhindern.

Mit dem 1:3 (0:1) feierte der Gast seinen achten Sieg in Serie.

Kurz vor dem Spiel horchte Sarisakal noch einmal in seinen Körper hinein und dann juckte es zu sehr, seiner jungen Mannschaft auf dem Feld zu helfen. Der Trainer kämpfte, als wäre er nie wegen eines Bandscheibenvorfalls weg gewesen, und band meistens zwei Attachinger. So gab es immer einmal wieder etwas Entlastung. Die Schleißheimer reagierten gegen das beste Team der Bezirksliga aber nur. Attaching kam trotz Feldüberlegenheit kaum zu Chancen. Deshalb fiel das 0:1 (39.) wie aus dem Nichts, als Stephan Fürst eine Ecke ins Tor köpfte. Die Schleißheimer spielten im Rahmen ihrer Möglichkeiten und machten sich dennoch durch ständiges Meckern einiges kaputt. Selbst der erfahrene Christian Jalsevec hielt sich nicht zurück und stand so kurz vor der Pause schon ganz nah am Rande des Platzverweises. Der Einbahnstraßenfußball ohne Torszenen setzte sich nach dem Seitenwechsel fort. Attaching wartete ruhig auf seine Chance. Ilker Yildiz (56.) traf dann mit einem Flachschuss, der erst harmlos wirkte. Torwart Marco Weimer sah den Ball ganz spät und kam dann nicht mehr heran. Phönix stellte taktisch um und ging volles Risiko. Attaching war jedoch zu clever, um noch einmal in Gefahr zu geraten. Spannend machte es dann Yildiz, der erst hinten ins eigene Tor traf und dann 120 Sekunden später vorne alles klar machte.

Phönix Schleißheim – BC Attaching 1:3 (0:1).

Phönix: Weimer – Kiermeier – Jalsevec, Antonio – Drengler, Friedl, Sarisakal, Yalcin, Winter, Erkovan (56. Jäschke).

Tore: 0:1 Fürst (39.), 0:2 Yildiz (56.), 1:2 Yildiz (84., Eigentor), 1:3 Yildiz (86.).

Schiedsrichter: Michael Krische – Zuschauer: 100.

Auch interessant

Kommentare