Nach fünf Monaten Stillstand durfte der SV Heimstetten Ende März für eine Trainingseinheit auf den Platz zurückkehren. Grund dafür waren Dreharbeiten mit dem ZDF.
+
Nach fünf Monaten Stillstand durfte der SV Heimstetten Ende März für eine Trainingseinheit auf den Platz zurückkehren. Grund dafür waren Dreharbeiten mit dem ZDF.

ZDF bringt SVH-Kickern ins Grübeln

Trotz Lockdown: SV Heimstetten trainiert - und das im TV

  • vonFussball Vorort FuPa Oberbayern
    schließen

Nach fünf Monaten Stillstand durfte der SV Heimstetten Ende März für eine Trainingseinheit auf den Platz zurückkehren. Grund dafür waren Dreharbeiten mit dem ZDF.

München - Der SV Heimstetten durfte Ende März für eine Trainingseinheit wieder mit der kompletten Mannschaft auf den Platz. Grund dafür war kein gesunkener Inzidenzwert, sondern eine Sondergenehmigung dank Dreharbeiten mit dem ZDF. Der Fernsehsender filmte das neunzigminütige Training und machte im Anschluss auch noch dreieinhalb Stunden lang Aufnahmen für die Sendung „Leschs Kosmos.“ Im Vorfeld wurden alle teilnehmenden Personen getestet.

SVH-Kicker als Beispiel für unsere Denksysteme: ZDF stellt schier unmögliche Aufgabe

Für die halbstündige Wissenschaftssendung mit dem Physikprofessor Harald Lesch dienten die Kicker als Beispiel für unsere zwei Denksysteme im Gehirn – ein schnelles, intuitives sowie ein langsames, logisches. Dabei sollten die Spieler des SVH Matheaufgaben lösen, während sie eine Übungseinheit am Ball absolvierten. Einfache Aufgaben wie „zwei plus zwei“ konnten problemlos während der Übung gelöst werden, für schwierigere Aufgaben wie „24 mal 12“ mussten aber alle Spieler unterbrechen
und stehen bleiben. Ihre grübelnden Gesichter konnten sie jetzt in Superzeitlupe anschauen.

SV Heimstetten: TV-Auftritt ermöglicht Training trotz Corona - „Jungs hatten total Bock“

SV Heimstetten: Co-Trainer Roman Langer skeptisch bezüglich Re-Start

Jetzt bleibt nur noch die Frage offen, wann es wieder richtig losgehen kann für den SVH. Langer ist mit Hinblick auf die aktuelle Corona-Lage eher skeptisch was eine Rückkehr auf den Fußballplatz betrifft: „Als am Ende die Tore wieder hochgeklappt wurden, da mussten wir schon die eine oder andere Träne verdrücken. Denn da ist allen klar geworden, dass es wahrscheinlich noch ein paar Monate dauern wird, bis wir wieder normal zusammen trainieren können.“ , berichtet der Co-Trainer.

(Mario Gjevukaj)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare