+
KSC-Spielertrainer Steven Toy wechselte zwei der drei Torschützen ein. 

Kirchheimer SC siegt spät über FC Schwabing

Kirchheim-Trainer wechselt Tore ein

  • schließen

Spielertrainer Steven Toy hat erneut den Sieg eingewechselt: Beim 3:0 gegen Schwabing trafen zwei frische Kräfte und sorgten so dafür, dass Kirchheimer SC einen Dreier einfuhr.

Kirchheim – Spielertrainer Steven Toy hat erneut den Sieg eingewechselt: Beim 3:0 (0:0) gegen den FC Schwabing trafen zwei der drei frischen Kräfte und sorgten so dafür, dass die Bezirksliga-Fußballer des Kirchheimer SC ihren hochverdienten Dreier einfuhren.

Schon beim 3:3 gegen Sulzemoos und auch in der Vorwoche beim 4:0 in Jetzendorf hatten die von der Bank gekommenen Kräfte den Umschwung eingeleitet. Augenzwinkernd stellte Toy klar, dass kein ausgeklügelter Matchplan dahinter stecke.

Einwechslung Nummer eins passierte verletzungsbedingt: Alexander Fürthmaier kam für Marco Wilms, der zwei Wochen nach seinem Nasenbeinbruch über heftiges Nasenbluten geklagt hatte. Fürthmaier erzielte auf Vorarbeit von Marco Flohrs das 2:0 (90.). Die zweite Einwechslung betraf Peter Schmöller, der diesmal keinen Hattrick folgen ließ. Und der dritte neue Spieler war Flohrs, der zwölf Minuten nach seiner Einwechslung zum 1:0 traf, als die meisten Akteure auf dem Platz damit rechneten, dass ein Schwabinger Handspiel mit einem Elfmeter bestraft wird und er am schnellsten reagierte (80.). Niklas Karlin machte in der Nachspielzeit alles klar (90.+4). Die Gäste aus Schwabing setzten auf eine geordnete Defensive und hielten auch dank eines aufmerksamen Keeper Fabian Müske lange Zeit das 0:0. Toy: „Wir hätten schon früher den Sack zumachen können.“

Kirchheimer SC – FC Schwabing 3:0 (0:0)

KSC: Franz – Martin, Kaltenhauser, Jacobi, Maiberger – Pfeiffer (68. Flohrs), Baitz, Iliev, Wilms (30. Fürthmaier) – Karlin – Geier (59. Schmöller).

Tore: 1:0 Flohrs (81.), 2:0 Fürthmaier (90.), 3:0 Karlin (90.+4).

Schiedsrichter: Johannes Pöllmann (Winhöring) – Zuschauer: 100.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Putzbrunns Püschel: „Kein Druck, aber wir wollen natürlich aufsteigen“
Florian Valbert ist nicht unbedingt das, was man im Fußball einen abgezockten Routinier nennen würde. Und doch hat der Defensivmann vom Putzbrunner SV im Spitzenspiel …
Putzbrunns Püschel: „Kein Druck, aber wir wollen natürlich aufsteigen“
Live-Ticker: Beenden Riglewski/Akkurt die Sieglos-Serie des SVH?
Das letzte Spiel ist gerade einmal Trikotwaschen, aufhängen, trocknen lassen und wieder zusammenlegen her, da geht’s für die Fußballer des SV Heimstetten schon wieder …
Live-Ticker: Beenden Riglewski/Akkurt die Sieglos-Serie des SVH?
Remis gegen 1865: Grüne Heide trotz Schwabing
Wenn sich ein torloses Unentschieden ein bisschen wie ein Sieg anfühlt, dann ist man gedanklich sofort bei den Fußballern des SC Grüne Heide.
Remis gegen 1865: Grüne Heide trotz Schwabing
“Einfach nicht für uns gelaufen“: SVH unterliegt in Fürth
Christoph Schmitt hatte ja gewarnt. Die SpVgg Greuther Fürth II sei besser als es deren jüngste vier Niederlagen am Stück vermuten ließen. Den Beweis hätten die Franken …
“Einfach nicht für uns gelaufen“: SVH unterliegt in Fürth

Kommentare