1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis München

Ditib Unterschleißheim sucht nach Trennung von Murat Umut neuen Trainer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrik Stäbler

Kommentare

Nach starkem Start jetzt Tabellenfünfter: Osman Keskin (2.v.r) und Ditib Unterschleißheim.
Nach starkem Start jetzt Tabellenfünfter: Osman Keskin (2.v.r) und Ditib Unterschleißheim. © Förtsch

Wann der SV Ditib Unterschleißheim in die Vorbereitung einsteigt für die am 13. März beginnende Restsaison in der Kreisklasse? Und wer den Tabellenfünften als Trainer betreuen wird?

Unterschleißheim – Diese Fragen sind noch offen und seien aktuell „auch nicht im Hauptfokus“, sagt Osman Keskin, der Sportdirektor des Klubs. „Es ist ja noch gar nicht klar, unter welchen Voraussetzungen es wieder losgehen soll. Und momentan gibt es einfach wichtigere Dinge als Fußball.“ Seine Mannschaft war bis zum Sommer von Frank Zoberbier trainiert worden, der in der Abbruchsaison 2019/21 mit dem Team den Aufstieg in die Kreisklasse schaffte. Dennoch wurde der Coach in der Folge von Murat Umut abgelöst, von dem man sich aber im Laufe dieser Spielzeit wieder getrennt habe, berichtet Keskin. Nun muss sich der Klub auf die Suche nach einem neuen Coach machen – was man aber erst angehen werde, wenn die Rahmenbedingungen für den Wiederbeginn des Ligabetriebs klar seien, so der Sportdirektor.

Sportlich hatte der SV Ditib zum Saisonauftakt eine 2:12-Klatsche gegen Allianz München kassiert. Danach aber startete der Aufsteiger durch, holte sieben Siege und ein Remis aus zehn Spielen und fand sich plötzlich im Spitzenfeld der Tabelle wieder. Diese gute Ausgangslage wurde im November jedoch durch zwei Niederlagen am Grünen Tisch verschlechtert.

SV DITIB Unterschleißheim: Fußball steht nicht im Vordergrund

Zunächst kam es im Duell gegen den Tabellenführer VfR Garching II infolge dreier Platzverweise für Unterschleißheim zu einem Spielabbruch, worauf die Partie mit 0:2 aus Ditib-Sicht gewertet wurde. „Da hatten ein, zwei Spieler bei uns ihre Nerven nicht im Griff“, räumt Osman Keskin ein. „Der Abbruch war berechtigt.“

Eine Woche später wollte sein Klub dann den Auftritt beim FC Alte Haide aufgrund mehrerer Corona-Verdachtsfälle absagen. Doch obschon der Gegner dem zugestimmt hätte, berichtet Keskin, sei auch dieses Spiel letztlich mit 0:2 gewertet worden, da man dem Verband keine ausreichende Zahl von Nachweisen habe übermitteln können.

Infolge der zwei Niederlagen überwintert der SV Ditib aktuell als Tabellenfünfter – jedoch schon zehn Punkte hinter dem Zweiten Türk Sport Garching. Doch auch das ist laut Osman Keskin zweitrangig. Er betont: „In einer Zeit, in der das Leben von uns allen so stark eingeschränkt ist, steht der Fußball momentan nicht im Vordergrund.“ (Patrik Stäbler)

Auch interessant

Kommentare