+
Zweifacher Torschütze: Felix Partenfelder.

SVD feiert nach drei Remis in Serie ein 4:0 gegen Palzing

Dornach bleibt im Dunstkreis der Spitzengruppe

  • vonGuido Verstegen
    schließen

Nach drei Unentschieden in Serie vor eigenem Publikum haben die Bezirksliga-Fußballer des SV Dornach daheim wieder einen Dreier gelandet und den SV Ampertal Palzing 4:0 (1:0) besiegt.

Dornach – Nach dem holprigen Re-Start im Anschluss an die Corona-Zwangspause hat der SV Dornach ein erstes Erfolgserlebnis gefeiert und bleibt nach dem deutlichen Sieg gegen den SV Ampertal Palzing zumindest im Dunstkreis der Spitzengruppe. „Es war am Ende auf jeden Fall verdient, und ich bin froh, dass hinten mal wieder die Null stand“, sagte Trainer Anton Plattner.

Dabei hatte seine Mannschaft auch diesmal so ihre Wackler und lief zwischenzeitlich Gefahr, die Partie trotz einer frühen Führung wieder aus der Hand zu geben. Schon nach neun Minuten wurde Robert Rakaric im Palzinger Strafraum von den Beinen geholt, und Manuel Ring verwandelte den fälligen Elfmeter zum 1:0. Unnötige Fehler schlichen sich jetzt in die Dornacher Aktionen ein, und als Daniel Mosig einen Gäste-Akteur im Strafraum von hinten foulte, hatten die Dornen Glück, dass der folgende Elfmeter an der Latte landete (27.). Der Tabellen-13. beschäftigte die Gastgeber bis zur Pause mehr als es ihnen lieb war.

„Wir hatten nach der Pause dann mehr Druck in den Zweikämpfen und viel mehr Sicherheit im Passspiel“, sagte Plattner, der Dennis Agidigbi für den angeschlagenen Markus Hanusch brachte und so frischen Wind einwechselte. Auf Flanke von Felix Partenfelder erzielte Torjäger Rakaric das 2:0 (64.), dann legte die Heimelf nach. Agidigbi und Rakaric leiteten das 3:0 durch Partenfelder ein (74.), der auf Vorarbeit von Dominik Goßner auch den Schlusspunkt setzte (87.).  guv

SV Dornach – SV Ampertal Palzing 4:0 (1:0)

Dornach: Bertic – Mosig (85. Riederer), Hanusch (58. Agidigbi), Wagatha, Wanzinger – Soheili, Goßner, Abasse, Partenfelder – Ring (79. Tokoro), Rakaric.

Tore: 1:0 Ring (10./Foulelfmeter), 2:0 Rakaric (64.), 3:0 Partenfelder (74.), 4:0 Partenfelder (87.).

Schiedsrichter: Michael Hagl (Moosburg) – Zuschauer: 60.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare