Klappt es für den SVD endlich mit dem ersten Dreier?

Dornach-Coach Plattner klagt über dünne Personaldecke

  • VonGuido Verstegen
    schließen

Dornach – Gibt es im achten Anlauf endlich den ersten Dreier für die Bezirksliga-Fußballer des SV Dornach? Fürs Heimspiel gegen den forschen Aufsteiger SV Nord Lerchenau hat sich das Team einiges vorgenommen.

Mit 28 Gegentoren stellte der SV Dornach in der abgebrochenen Corona-Saison die zweitbeste Defensive der Liga, jetzt hat die Mannschaft in sieben Spielen bereits 15 Treffer kassiert. Andersherum sieht die Zwischenbilanz auch nicht besser aus: 59 Tore erzielten die Dornen in 22 Partien, bis dato sind es gerade einmal vier.

Es gibt reichlich Baustellen für die Elf von Trainer Anton Plattner, der am Samstag (14 Uhr) gegen den Fünften SV Nord Lerchenau nominell eine schlagkräftige Truppe aufs Feld schicken kann, aber noch immer über eine dünne Personaldecke klagt. Vor allem die drei frischen Muskelfaserrisse bei Christoph Glas, Malik Abasse und Markus Buck geben ihm zu denken: „Nach den vielen Urlauben und den Verletzungspausen ist ein Großteil der Mannschaft einfach nicht fit genug.“

Dennoch: Unter der Woche sei im Training richtig Zug drin gewesen. „Die nächsten Spiele sind wichtig für uns, wir müssen alles raushauen, sonst wird das noch bitterböse für uns“, hofft Plattner auf den ersten Sieg des daheim noch torlosen Vorletzten.  (guv)

Voraussichtl. Aufstellung: Bertic - Wanzinger, Leidecker, Wagatha, Mosig - Partenfelder, Goßner, Soheili, Tokoro - Ring, Rakaric

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare