+
Der Dornacher Trainer Anton Plattner sagt: „Vielleicht sind ja einige noch im Urlaubsmodus.“

Dreier gegen Palzing Pflicht - Corona-Verdachtsfall ausgeräumt

Dornach hinter eigenen Ansprüchen zurück

  • vonGuido Verstegen
    schließen

Wenn aus der Kletterpartie in der Bezirksliga-Tabelle noch etwas werden soll, dann müssen die Fußballer des SV Dornach so langsam mal eine Erfolgsserie starten.

Dornach –  Immerhin: Nachdem das Spiel in Pfaffenhofen wegen eines Corona-Verdachtsfalls ausgefallen war, kann die Elf daheim gegen den SV Palzing (Samstag, 15 Uhr) den Dreier in Angriff nehmen.

„So können wir die Aufstiegsträume natürlich abschreiben“, sagte Trainer Anton Plattner nach dem 3:4 beim TSV Rohrbach. „Das ist gemessen an unseren Ansprüchen viel zu wenig.“ Der SV Dornach (ein Punkt aus zwei Spielen) hatte sich den Wiedereinstieg nach der Corona-Zwangspause anders vorgestellt, der abstiegsgefährdete SVA Palzing ließ einem 0:2 beim FC Alte Haide ein 5:2 gegen Schlusslicht Türk SV 1972 Ingolstadt folgen.

Das für Mittwoch vorgesehene Nachholspiel beim FSV Pfaffenhofen war wegen eines Corona-Verdachtsfalls im Arbeitsumfeld eines Dornacher Spielers abgesagt worden – inzwischen ist klar, dass der entsprechende Kollege an einer Grippe erkrankt war.

Während sich die Spitzenteams der Liga aktuell keine Blöße geben, bringen die Dornen ihre PS nicht auf die Straße. „Vielleicht sind ja einige noch im Urlaubsmodus“, wunderte sich Plattner, dass seine Schützlinge in Rohrbach nach dem Wechsel ihre Deckungsarbeit im Mittelfeld einstellten. Das Hinspiel gewannen die Dornacher in Palzing mit 3:0 – diesen Erfolg will die Mannschaft unbedingt wiederholen. Maximilian Leidecker (Leistenverletzung) und vermutlich auch Jakob Krütten (Schmerzen im Sprunggelenk) stehen nicht im Kader. 

Voraussichtliche Aufstellung: Bertic – Mosig, Hanusch, Wagatha, Reiter – Soheili, Goßner, Abasse, Partenfelder – Ring, Rakaric

Auch interessant

Kommentare