Ziel verfehlt: Sebastian Kirchner (r.) scheitert mit diesem Kopfball. Foto: Bollig

Elfmeter zur rechten Zeit

Kirchheim - Der Kirchheimer SC hat es verpasst, Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Im Heimspiel gegen SV DJK Kolbermoor kam der Bezirksliga-Aufsteiger erneut nicht über ein 1:1-Remis hinaus.

Es ist das dritte Unentschieden in Folge und schon das fünfte insgesamt. Der KSC bleibt damit aber weiter ungeschlagen.

Nach einem Missverständnis brachten sich Lukas Kollatz und Mannschaftskollege Pero Knezevic gegenseitig zu Fall. Diese Szene kurz vor der Halbzeitpause war irgendwie symbolisch für das Spiel des KSC. Irgendwie standen die Kirchheimer sich, zumindest im ersten Spielabschnitt, selbst im Weg. Das sah auch KSC-Trainer Ivica Coric so. „Der Halbzeit-Rückstand lag nicht am Gegner, sondern mehr an uns, wir haben da zu halbherzig und nicht entschlossen genug gespielt.“ Außer ein paar Weitschussmöglichkeiten hatte seine Mannschaft keine nennenswerten Möglichkeiten in ersten 45 Minuten. Kolbermoor lieferte dagegen ein gutes Spiel ab. Die Gäste standen kompakt in der Defensive und kamen immer wieder zu Gegenstößen und guten Torchancen. In der 20. Spielminute nutzte Patrick Eder eine solche zur Führung für die Gäste. Nach einer schönen Kombination im Mittelfeld war die Kirchheimer Abwehr überwunden. Patrick Eder lief alleine auf das Tor zu und überlupfte KSC-Keeper Alessandro Marchesano zum 0:1. Der stand zum ersten Mal in dieser Saison, für den noch geschwächten (Grippe) Stefan Wiedemann, im Tor. Bei Marchesano konnte sich Kirchheim auch bedanken, dass der Pausenrückstand nicht noch höher ausfiel. In der 35. Minute lenkte der Keeper einen Schuss aus 20 Metern mit einer tollen Reaktion an die Latte.

In der zweiten Hälfte spielte der KSC besser, fand zunächst aber kein Mittel, den Defensivverbund der Gäste zu überwinden. Spielerisch gelang wenig, oft wurde es bereits vor der Mittellinie mit langen, hohen Bällen versucht. Doch dann kam eine turbulente Schlussphase: In der 85. Minute erkannte der Schiedsrichter zunächst einen Treffer von Sebastian Kirchner wegen Foulspiels nicht an.

Drei Minuten später konnte der KSC aber dann doch noch jubeln. Fabio Franchini wurde, nach tollem Pass von Patrick Löns, im Sechzehnmeterraum vom Torhüter zu Fall gebracht. Wie schon im letzten Heimspiel trat Florian Daiberl zum Strafstoß an und verwandelte sicher. „Insgesamt ist es ein gerechtes Ergebnis für beide Teams“, sagt Coric, „wenn das etwas 1:1 früher fällt, wäre vielleicht mehr drin gewesen.“

Kirchheimer SC – SV DJK Kolbermoor 1:1 (0:1)

KSC: Marchesano – Weissig, Unger, Brauer – Knezevic (66. Daiberl), Kollatz, Hammler, F. Franchini, S. de Prato (46. M. de Prato) – Kirchner, Losert (80. Löns).

Tore: 0:1 Eder (20.) 1:1 Daiberl (88., FE)

Schiedsrichter: Markus Schwenk

Zuschauer: 50

Auch interessant

Kommentare