SVH erstmals auf Platz an der Sonne

- Heimstetten - Mit der stolzen Serie von zwölf Siegen in Folge kam der Tabellenführer aus Starnberg zum Bezirksoberligaspiel in den Heimstettner Sportpark. Der letzte Punktverlust der Truppe von Trainer Klaus Brand datierte aus dem Hinspiel gegen den SVH, als sich beide Mannschaften mit 2:2 trennten.

Auch dieses Mal mussten die Starnberger Federn lassen - 2:0 (0:0) lautete das Endergebnis. "Ich kann meiner Mannschaft nur ein Kompliment machen", freute sich SVH-Coach Frank Schmöller, dessen Team mit dem Erfolg die Tabellenspitze erobert hat. "Vor allem in der Abwehr hatten wir die beiden Starnberger Top-Stürmer gut im Griff."
Vor rund 300 Zuschauern begannen beide Teams vorsichtig, Torchancen blieben in der ersten Hälfte Mangelware. "Man hat schon gemerkt, dass die hier mit einem Punkt zufrieden gewesen wären", fand Mittelfeldmann Uli Mayer. Der Kapitän hatte im ersten Durchgang die beste Chance, fand aber in Torwart Harald Dax seinen Meister (40.). "In der Pause musste ich dann ein bisschen lauter werden", erklärte Schmöller. "Für ein Spitzenspiel ist die Partie zu sehr dahin geplätschert."

Die Standpauke des Trainers zeigte nach dem Seitenwechsel die gewünschte Wirkung und die Gastgeber agierten offensiver. Verdienterweise ging der SVH durch ein Elfmetertor von Uli Mayer in Führung. Stefan Jellbauer hatte zuvor Stürmer Michael Nissl von den Beinen geholt. Im Gegensatz zur letzten Partie in Baldham - als der Kapitän einen Strafstoß vergeben hatte - behielt Mayer diesmal die Nerven. "Ich habe mich sicher gefühlt und das Ding einfach reingehauen", kommentierte er lapidar. Nach der Führung wurden die Starnberger offensiver, doch ein Lattenkracher von Kevin Braun war das einzige was dabei heraussprang. Die Entscheidung fiel in der Schlussminute, als Mayer - dank eines kapitalen Schnitzers von Tormann Dax - sein zweites Tor erzielte. Bei einem Ausflug aus seinem Strafraum vertändelte der Keeper den Ball, so dass Mayer keine Probleme hatte, das Leder aus gut 20 Metern ins leere Tor einzuschieben.

Mit dem Erfolg zieht der SVH in der Tabelle an den Starnbergern vorbei und steht steht somit erstmals in der Saison ganz oben. "Davon darf man sich aber nicht täuschen lassen", warnt Schmöller. Die Starnberger haben schließlich zwei Partien weniger absolviert als der SVH. "Unser Ziel ist es, auf einem der ersten beiden Plätze zu überwintern."


SV Heimstetten: Bartulovic, Kindermann, Potenza, Rappl, Kelletshofer (90. Üstün), Mayer, Wolf, Volcjak (46. Riegger), Daiberl, Nissl, Gossler (82. Gretzki).

Tore: 1:0 Mayer (52.; Foulelfmeter), 2:0 Mayer (90.).

Zuschauer: 300.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare