+
Keine Lust auf Abstiegskampf: Markus Niedermann und der FCI hängen sich deshalb gegen Pfarrkirchen rein.

FCI fällt nach 1:0-Sieg Last von den Schultern

FC Ismaning – Diesmal haben die Ismaninger Fußballer alles anders gemacht. Nach sechs sieglosen Spielen kickte der FCI nicht mehr so gut, punktete aber dreifach.

Das 1:0 (1:0) gegen TuS Pfarrkirchen ließ bei dem Bayernliga-Absteiger einige Steine von den Herzen purzeln.

Die Ausgangslage der Partie war recht klar und für beide gleich. Der Gewinner beendet die Vorrunde als festes Mitglied des Mittelfeldes und der Verlierer muss sich in Richtung der Relegationsplätze orientieren. Der FC Ismaning zeigte diesmal ganz schnell, dass der Verein nach zwei Abstiegen in Serie keine Lust auf erneuten Abstiegskampf hat. Mit der ersten richtigen Szene des Spiels machte Sheptim Sulimani dann auch gleich das 1:0. Mustergültig spielten sich die Hausherren durch die Schnittstelle der Viererkette.

In der Folgezeit gab es dann aber wenig zu sehen. Ismaning spielte nicht sonderlich gut. „Es war eine ganz andere Mannschaft als die, die ich unter der Woche im Training gesehen habe“, sagt Trainer Xhevat Muriqi. Sein Team war so weit wie schon lange nicht mehr von Muriqis Philosophie des attraktiven Fußballs entfernt.

Nach dem Seitenwechsel wurde es wieder etwas besser. In der Zeit kam der FCI auch zu einer Handvoll Torabschlüssen und einer hätte eigentlich das vorentscheidende 2:0 bringen müssen.

Pfarrkirchen war lange nur gefährlich mit Standardsituationen und ging dann volles Risiko. Alles oder Nichts ist immer schwer zu verteidigen, so dass Ismaning dann noch einmal recht unnötig zittern musste. Das meiste Herzrasen verursachte aber ein Freistoß in der 81. Minute. Marco Baumgartner zirkelte einen Freistoß schön über die Mauer und dann krachte das Leder an den Pfosten. Letztlich blieb es dann bei dem knappen, aber leistungsgerechten Erfolg des FCI. Der hat nach der Ergebniskrise nun wieder etwas Ruhe. Und Xhevat Muriqi arbeitet daran, guten Fußball mit Siegen zusammen zu führen.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lanz: „Ich glaube, dass wir nächstes Jahr wieder oben mitspielen“
Florian Lanz ist euer Trainer des Jahres 2018. Im Vorort-Interview spricht er über seine Pläne mit der U23 des FC Deisenhofen „mittelfristig in die Bezirksliga“ …
Lanz: „Ich glaube, dass wir nächstes Jahr wieder oben mitspielen“
Ex-Hachinger Vitalij Lux führt Kirgisistan ins Achtelfinale des Asien-Cups
Normalerweise läuft Vitalij Lux für den Regionalligisten SSV Ulm auf. Doch auch für das Nationalteam Kirgisistans ist Lux aktiv und setzt beim Asien-Cup eine deutliche …
Ex-Hachinger Vitalij Lux führt Kirgisistan ins Achtelfinale des Asien-Cups
Dominik Schmitt:„Prioritäten haben sich verschoben“
Am 29. Juli 2007 hat Dominik Schmitt erstmal das Trikot des SV Heimstetten getragen – beim 0:2 im Bayernligaspiel gegen den Würzburger FV. Seither hat der Mittelfeldmann …
Dominik Schmitt:„Prioritäten haben sich verschoben“
Von Ruhe keine Spur
Ein Urgestein geht, ein Holländer kommt, ein alter Bekannter will‘s wieder wissen, und ein Verletzter humpelt seit dem Nikolaustag auf Krücken: Die Winterpause beim SV …
Von Ruhe keine Spur

Kommentare