Letzte Pflichtspielniederlage gegen Moosinning liegt 16 Jahre zurück

Aschheim nimmt den Ligapokal sehr ernst

  • vonGuido Verstegen
    schließen

Auf die Fußballer des FC Aschheim wartet zum Ligapokal-Auftakt (Samstag, 15 Uhr) eine echte Herausforderung:

Aschheim – Während die Aschheimer in der Bezirksliga Ost auf Relegationsplatz zwölf abgerutscht sind, träumt der gastgebende FC Moosinning in der Nord-Staffel noch vom Aufstieg.

Auch wenn die letzte Pflichtspiel-Niederlage gegen den FC Moosinning 16 Jahre zurückliegt – im September 2004 gab es ein 2:5 –, kann sich der FC Aschheim am Samstag auf einiges gefasst machen. Der Tabellen-Vierte der Bezirksliga Nord (52 Treffer in 23 Spielen) legt eine prima Saison hin und ist im Ligapokal nach dem 1:3 zum Auftakt beim TSV Eching bereits unter Zugzwang.

Der Tabellen-13. der Bezirksliga Ost ist seit dem Re-Start nach der Corona-Pause noch ohne Sieg. Aschheims Teammanager Steffen Tripke sieht im Ligapokal durchaus auch eine theoretische Minimal-Chance auf den sportlichen Erfolg: „Im Fußball passieren die verrücktesten Sachen. Wir nehmen den Ligapokal jedenfalls sehr ernst.“ Zudem gehe es darum, die Mannschaft auf dem Niveau zu halten. Tripke: „Vielleicht geben wir auch dem einen oder anderen Spieler aus der zweiten Reihe die Möglichkeit, sich zu zeigen. Wir haben einen großen Kader.“  

Voraussichtliche Aufstellung: Jakob (Schäffler) – Wellnhofer, Müller, V. Contento, Hainzl – van Essen, Behr, D. Contento, Irlbacher – Olwa-Luta, Antonio

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare