Will auch gegen Westerndorf punkten: FCA-Coach Thomas Seethaler.
+
Will auch gegen Westerndorf punkten: FCA-Coach Thomas Seethaler.

Coach Seethaler: „Wenn alle die Leistung abrufen, sind wir auch in der Lage, das Spiel zu gewinnen.“

FC Aschheim: Kletterpartie fortsetzen - Seethaler-Elf will endgültig aus dem Keller

  • VonGuido Verstegen
    schließen

Die Fußballer des FC Aschheim wollen ihre Kletterpartie in der Bezirksliga Ost möglichst mit einem Dreier bei Aufsteiger SV Westerndorf fortsetzen.

Aschheim – Die Abstiegsränge hat der FC Aschheim gerade nach zwei Siegen hintereinander verlassen, jetzt soll es auf direktem Weg ins Mittelfeld der Tabelle gehen. „Wir wollen natürlich da weitermachen, wo wir zuletzt aufgehört haben“, sagt Trainer Thomas Seethaler mit Blick auf die beiden 1:0-Erfolge gegen den VfB Forstinning – es war die bis dato einzige Niederlage des Spitzenreiters – und beim TSV Bad Endorf.

In doppelter Unterzahl verteidigten die Aschheimer dort am vergangenen Samstag ihre knappe Führung („Das war schon extrem“), standen hinten sicher und blieben bei ihren Entlastungsangriffen gefährlich. Seethaler: „Im Endeffekt liegt es nur an uns – wenn alle die Leistung abrufen, sind wir auch in der Lage, das Spiel zu gewinnen.“

Neuling TSV Westerndorf ist auswärts noch ungeschlagen, auf eigenem Platz wartet der ein Punkt besser dastehende Tabellennachbar der Aschheimer noch immer auf einen Sieg. An diesem Freitag (Anstoß 19 Uhr) soll der Knoten im Duell mit dem FCA endlich platzen. „Der Gegner ist schwer einzuschätzen, irgendwie eine Wundertüte. Daheim nicht so gut, aber dafür auswärts“, bleibt Seethaler mit seiner Prognose vorsichtig. Mit Ausnahme von Co-Spielertrainer Robert Söltl (Verdacht auf Muskelfaserriss) läuft vermutlich die Startelf aus dem Bad-Endorf-Spiel auf. (GUIDO VERSTEGEN)

Voraussichtliche Aufstellung: Jakob – Hainzl, Merdzanic, Schubert, Irlbacher – D. Contento, Olwa, Petermeier, Anneser - Antonio, De Marco.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare