Die Zweite des FC Deisenhofen war gegen den TuS Holzkirchen II siegreich.
+
Die Zweite des FC Deisenhofen war gegen den TuS Holzkirchen II siegreich.

DJK und FCD II mit Happy End am Wochenende

FC Deisenhofen II und DJK Waldram mit Heimsiegen ohne Gegentor

  • vonMarion Hussmanns
    schließen

In der Kreisliga Zugspitze machten die Reserve des FC Deisenhofen und der DJK Waldram, aufgrund deren Siegen auf sich aufmerksam.

FC Deisenhofen U 23 – TuS Holzkirchen II 4:0 (2:0)

Einen ungefährdeten Heimsieg landete die U 23 des FC Deisenhofen gegen TuS Holzkirchen II. Allerdings fand Trainer Benjamin Vilus an der ersten Halbzeit nicht viel Gefallen, er sah seine Spieler „zu lethargisch agieren, nicht bereit, die nötigen Meter zu gehen“. Glück nach 18 Minuten, als nach Einwurf von Marco Finster der Ball abgefälscht unhaltbar zum 1:0 im Netz landete. Nur zwei Minuten später musste ein Eckstoß herhalten, den Valentin Köber zum 2:0 nutzte. Der Schütze hatte sich von Vilus ein Extralob verdient: „Er war im Rückraum der absolute Ruhepol und hat seine gute Leistung mit dem Tor gekrönt“. Nach dem Wechsel versuchte Holzkirchen noch heranzukommen, musste sich öffnen, und Valentin Markmüller sah die Gelegenheiten, schoss die Tore zum 4:0 (73. und 77.). Auch sein Auftritt gefiel dem Coach: „Er strotzt vor Energie“. Beim 4:0, das Niklas Sagner schon auf dem Fuß hatte, „klaute“ er den Ball und vollendete.

DJK Waldram – SF Egling-Straßlach 2:0 (1:0)

Einen Elfmeter und eine Standardsituation benötigte die DJK Waldram für ihren Sieg gegen das Tabellenschlusslicht Egling-Straßlach. Entsprechend zufrieden zeigte sich SF-Coach Herbert Mühr mit Engagement und Laufbereitschaft seiner Spieler. „Sie haben den Plan gut umgesetzt“, der lautete „tief stehen und schnell nach vorne umschalten“. Allerdings war der Strafstoß zum 1:0 (18.) laut Mühr „unnötig“. Tim Sedlacek grätschte dem stürmenden Waldramer seitlich in den Lauf. Beim 2:0 (83.), einem Eckstoß, war man nicht nah genug am Gegner. Beide Fehler nutzte Waldram zum Sieg. Trotzdem zeigte sich der SF-Trainer mit dem Auftreten seiner jungen Mannschaft „sehr zufrieden, die Jugend hat das gut gemacht“.

(Marion Hussmanns)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare