+
 FC Deisenhofen Mittelfeld-Regisseur Marco Finster präsentiert seine Traum-Elf

Deisenhofens Mittelfeldregisseur nennt sein Dream-Team

Marco Finsters Top-Elf: Buli-Star, „Rambo“ und „Oberlandla“

  • schließen

Marco Finsters Traum-Elf besteht aus Weggefährte verschiedener Jugendteams. Sogar ein Bundesliga-Profi ist im Team des Mittelfeldregisseurs vom FC Deisenhofen.

Deisenhofen - Seit 2013 spielt Marco Finster für den FC Deisenhofen. Nach sieben Jahren mit der Raute auf der Brust ist der 25-Jährige kaum mehr aus dem Mittelfeld des Bayernligisten wegzudenken. Egal ob auf dem Rasen, in der Halle beim Futsal oder an der Seitenlinie als Trainer diverser Jugendteams, Marco Finster gibt 100 Prozent für den FCD. Für Fussball-Vorort/ FuPa Oberbayern hat der gelernte Sechser die Top-Elf seiner bisherigen Karriere zusammengestellt.

Torwart 

Leopold Zingerle, SC Paderborn 07

Drei Jahre spielten wir zu Beginn unserer „Karrieren“ in Ottobrunn, ehe es für beide zum FC Bayern (in verschiedene Mannschaften) ging. Als Feldspieler gestartet, entwickelte sich Leo nach und nach zum Torwart und ist aktuell Stammkeeper in der Bundesliga beim SC Paderborn.

Verteidiger

Lukas Aigner, SV Wacker Burghausen

Offensiv bei Standards, defensiv in den Zweikämpfen und bei seinem Stellungsspiel ein Spieler, der den Gegner zur Verzweiflung bringt. Als „Blauer“ feierte er mit Sechzig den Aufstieg in die 3. Liga, ehe es dann nach Burghausen ging.

Arijanit Kelmendi, VfR Garching

Ein Vorbild was Training, Fleiß und Willen angeht. Ari gibt immer 120%, auf und neben dem Platz. Im Training ein gefürchteter und unangenehmer Gegner, weil er nie aufgibt und sich in jede noch so aussichtslose Situation ohne Rücksicht auf Verluste reinwirft.

Michael Zant, Türkgücü München 

Uns verbinden zweieinhalb Jugendjahre bei Unterhaching, danach verschlug es ihn nach Rosenheim und Ingolstadt. Beim FCI stand er in der Saison 2014/15 im Kader der Meistermannschaft in der 2. Bundesliga.

Mittelfeldspieler

Linus Lorenz,VfL Halle 1896

Aufgrund seines Master-Studiums in Halle spielt Linus aktuell auch dort Fußball. Wir fingen als Gegner in verschiedenen D-Jugend-Mannschaften an. Seit der U19 des FC Deisenhofen verbinden uns der Verein und das Herrenteam, sowie die Namen Balo und Nigel (Mario Balotelli und Nigel de Jong, beide damals bei Manchester City).

Luis Fischer, TSV Brunnthal 

Luis und ich haben einen ähnlichen Spielstil. Wir kennen uns seit unseren Jugendjahren beim FC Bayern. Dort haben wir vier Jahre zusammen gespielt, dann trennten sich die Wege sportlich, bis wir uns in Deisenhofen wieder getroffen haben. Freundschaftlich ist der Kontakt aber nie abgebrochen und in jetzigen Zeit stehen viele gemeinsame Läufe an.

Martin Mayer, FC Deisenhofen 

Eher ein 10er als ein 6er. Martin „Lous“ Mayer ist ein FCD-Urgestein. Bis auf ein kurzes Intermezzo in der Regionalliga beim TSV Buchbach spielte er für die Herren des FCD. Mit ihm auf dem Platz zu spielen macht unheimlich Spaß. Egal ob Fußball oder Futsal. Als sein Gegner kannst du dich keine Sekunde ausruhen.

Tobi Rembeck, FC Deisenhofen 

Seine Geschwindigkeit, sein offensives Zweikampfverhalten, seine Tricks, seine Cleverness - „Rambo“ bringt (fast) alles mit was ein Flügelspieler haben muss. Einziges Manko: seine nicht vorhandene Torgefahr. Zudem war er auch lange Zeit ein Trainerkollege bei diversen Jugendteams des FC Deisenhofen.

Angreifer

Masaaki Takahara, FC Ingolstadt 04 II

Technisch einer der besten Spieler, mit denen ich zusammen gespielt habe. Masa kann alles, mit rechts und links fast gleich gut. Er hat uns in seinen zwei Jahren beim FCD Spiele manchmal alleine gewonnen, indem er im Eins-gegen-Eins seine Gegner vernaschte, einen Freistoß nach dem anderen reinzirkelte oder aus der Distanz den Abschluss suchte.

Josef Siegert, 1. FC Penzberg 

Sepp und ich spielten in der U17-Bundesliga unter dem jetzigen FCD-Futsal Trainer Roman Tyce. Nach der A-Jugend ging es für ihn nach Geretsried und später nach Penzberg. Nebenbei widmete er sich dem Futsal. So sieht man sich bei Spielen und Turnieren über das Jahr häufiger.

Michael Bachhuber, FC Deisenhofen 

Keiner ist vom FCD mehr in den Medien als unser Bachi. Aber das völlig zurecht. Er spielt eine sehr gute Runde, stellt trotzdem die Mannschaft und nicht sich in den Vordergrund und das macht einen richtigen „Oberlandla“ aus. Hoffentlich bleibt er uns noch lange mit seinen Toren erhalten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wenn elf Meter gar keine elf Meter sind
Seinen Namen trägt der Elfmeter zu unrecht: Tatsächlich ist der Strafstoßpunkt laut FIFA-Reglement 12 Yards von der Torlinie entfernt – umgerechnet bloß 10,97 Meter.
Wenn elf Meter gar keine elf Meter sind
Marco Bläsers Top-Elf: Wiesel, Poldi und Möchtegern-Sechser Flo
Marco Bläser ist Teammanager beim Regionalligisten SV Heimstetten. Früher kickte der 39-Jährige als Sturmtank bei verschiedenen Klubs. Das ist die Top-Elf seiner …
Marco Bläsers Top-Elf: Wiesel, Poldi und Möchtegern-Sechser Flo
BFV: „Es gab keine Abstimmung zur Fortsetzung der Regionalliga Bayern“
Die Nachricht, dass es eine Abstimmung über die Fortsetzung der Regionalliga Bayern Saison gibt, ist falsch. Der BFV nimmt zu dieser Falschmeldung jetzt Stellung.
BFV: „Es gab keine Abstimmung zur Fortsetzung der Regionalliga Bayern“
Kirchheimer SC: „Größere Anschaffungen liegen auf Eis“
Die Corona-Pandemie betrifft auch den Kirchheimer SC. Welche Auswirkungen die Krise auf den KSC hat, berichtet der Vereinsmanager Maximilian Wieser.
Kirchheimer SC: „Größere Anschaffungen liegen auf Eis“

Kommentare