Gewitterfront rollt auf Bayern zu: Höchste Warnstufe vor schwerem Unwetter in mehreren Landkreisen

Gewitterfront rollt auf Bayern zu: Höchste Warnstufe vor schwerem Unwetter in mehreren Landkreisen
+
FC Deisenhofen-Stürmer, Michael Bachhuber im großen Fussball-Vorort Interview.

Der Knipser des FC Deisenhofen im großen Fussball-Vorort Interview

Bachhuber im Video-Interview: Deisenhofen war menschlich guter Schritt

  • schließen
  • Fussball Vorort FuPa Oberbayern
    schließen

FC Deisenhofen-Stürmer Michael Bachhuber spricht im großen Interview, über die Hilfsaktion des FCD, das Training daheim und sein Probetraining bei der SpVgg Unterhaching.

DeisenhofenMichael Bachhuber (23) hatte als Torjäger wesentlichen Anteil am Sprung des FC Deisenhofen in die Bayernliga. Eine Spielklasse höher schließt der ehemalige Geretsrieder, genau wie das auf Platz drei liegende Team, mit bereits 15 Treffern nahtlos an die Leistungen der Aufstiegssaison an. Im Video-Interview mit unserem Internetportal „fussball-vorort.de“ spricht Bachhuber über...


...die Coronahilfe des FC Deisenhofen: Das wird über die Oberhachinger Nachbarschaftshilfe organisiert. Wenn jemand Unterstützung beim Einkaufen benötigt, springen wir ein. Und es wurde von uns auch schon zwei-, dreimal das Mittagessen ausgeliefert.
..Training in der Corona-Zeit: Wir haben eine App bekommen und eine Fitnessgruppe in What’s App aufgemacht, wo jeder seine getätigten Läufe einträgt. Das wird kontrolliert. Es geht darum, die Grundfitness zu halten, bis es weitergeht.
...seinen Tagesablauf in der fußballfreien Zeit:Ich gehe echt oft zum Joggen, weil ich die Bewegung einfach brauche, mache Home-Workout, habe mir auch ein kleines Gym eingerichtet mit Klimmzugstange und Gewichten und mache noch ein bisschen Koordination. Außerdem arbeite ich in einer Praxis (als Physiotherapeut -d. Red.). Wir haben offen, weil wir auch akute Notfälle behandeln, arbeiten mit Mundschutz und Handschuhen. Und dann schlägt man natürlich ein bisschen Zeit tot, zum Beispiel mit Serien schauen.
...den Kontakt zu den Mannschaftskameraden:Der besteht weiterhin. Man kriegt lustige Videos und Challenges, man unterhält sich über Face Time.
...seine Steigerung nach dem ohnehin starken Aufstiegsjahr: Ich hätte auch nicht damit gerechnet, meine Statistik noch zu verbessern. Als Stürmer willst du immer mehr als das Jahr davor. Ich mache mir aber keinen Druck, setze mir kleine Ziele, zum Beispiel eine zweistellige Trefferzahl. Außerdem werde ich gut mit Vorlagen ernährt.
...seine Leistungsexplosion in Deisenhofen: Fußballerisch und auch menschlich war es ein guter Schritt, nach Deisenhofen zu gehen. Man muss sich nur darum kümmern, dass man ins Training kommt und an sich arbeiten kann, der Rest wird gemacht. Es ist eine Riesenfamilie in Deisenhofen und das erleichtert es. Ich muss mir keine Gedanken machen, was neben dem Platz passiert.
...den Anteil von Trainer Hannes Sigurdsson am Erfolg: Er ist sehr ehrgeizig. Wir können ihn nie zu hundert Prozent zufrieden stellen. Wir hatten mal in der Bayernliga 7:2 gewonnen (gegen den Fünften Schwabmünchen - d. Red.), aber selbst da gab es noch Sachen, die wir besser machen sollten. Da haben wir uns angeschaut und gedacht: Soll er doch mal zufrieden sein. Aber so kitzelt er ganz viel aus der Mannschaft raus. Er gibt auch jedem die Chance zu spielen und sich im Training zu zeigen. Er hat schon einen großen Anteil daran, dass wir so eine gute Rolle in der Bayernliga spielen.
...das Probetraining im November bei der SpVgg Unterhaching:Als der Anruf von Steffen Galm (Kaderplaner der SpVgg - d. Red.) kam, war ich voll geflasht und dachte es ist ein Witz, den die Mannschaft in die Wege geleitet hat. Ich war schon nervös. Die Qualität ist erhöht, es ist körperbetonter, denn jeder will spielen. Da kracht es auch im Training. Man kann fußballerisch schon mithalten, aber ein Trainingsspiel war von der Intensität her wie ein Bayernligaspiel für mich. Es war eine Supererfahrung.
...höherklassige Ambitionen: Ich habe mir noch keine Gedanken gemacht, nehme es immer wie es kommt. Wenn ein Anruf käme, würde es mich reizen. Aber ich bin auch in Deisenhofen glücklich.
...eine mögliche Saisonfortsetzung:Ich hoffe, dass es weitergeht und wir weiter oben mitspielen.
...Deisenhofner Regionalliga-Pläne:Das Thema Regionalliga ist im Moment erst mal zweitrangig. Jetzt muss jeder Verein schauen, wie er über die Runden kommt. Wobei der FC Deisenhofen da gut aufgestellt ist. Man hat uns schon gesagt, dass keiner auf etwas verzichten muss.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

VfR Garching greift nach dem bayerischen Meistertitel
Insgesamt acht Amateurteams kämpfen im großen Esports-Finalturnier des BFV um den bayrischen Meistertitel und 1000 Euro. Der VfR Garching ist bisher ungeschlagen.
VfR Garching greift nach dem bayerischen Meistertitel
Top-Elf von Tobias Schöglmann:  Frauenheld, Pferdelunge und Elfer-Hattrick
Tobias Schöglmann ist eine feste Größe in der Abwehr des TSV Grünwald. Für Fussball Vorort / FuPa Oberbayern hat der 27-Jährige die Top-Elf seiner Karriere …
Top-Elf von Tobias Schöglmann:  Frauenheld, Pferdelunge und Elfer-Hattrick
Wenn elf Meter gar keine elf Meter sind
Seinen Namen trägt der Elfmeter zu unrecht: Tatsächlich ist der Strafstoßpunkt laut FIFA-Reglement 12 Yards von der Torlinie entfernt – umgerechnet bloß 10,97 Meter.
Wenn elf Meter gar keine elf Meter sind
Marco Bläsers Top-Elf: Wiesel, Poldi und Möchtegern-Sechser Flo
Marco Bläser ist Teammanager beim Regionalligisten SV Heimstetten. Früher kickte der 39-Jährige als Sturmtank bei verschiedenen Klubs. Das ist die Top-Elf seiner …
Marco Bläsers Top-Elf: Wiesel, Poldi und Möchtegern-Sechser Flo

Kommentare