+
Orhan Akkurt fehlt dem FC Ismaning.

Top-Stürmer im Urlaub

Akkurt und Hauk fehlen - Stijepic muss kreativ werden

  • schließen

Mijo Stijepic muss sich was einfallen lassen: Mit Orhan Akkurt und Angelo Hauk fehlen dem FC Ismaning gegen Regensburg beide Top-Stürmer.

Ismaning – Erst hat der FC Ismaning guten Fußball gespielt und zuletzt stimmte auch das Ergebnis. Nach dem 4:1 gegen Nördlingen hat Trainer Mijo Stijepic aber dennoch wieder eine neue Aufgabe bekommen. Vor dem Gastspiel beim SSV Jahn Regensburg (Sonntag, 16 Uhr) muss der Trainer seine Siegermannschaft mit viel Kreativität umbauen.

In den letzten Wochen der bayerischen Sommerferien trifft es den FC Ismaning richtig hart, denn mit Orhan Akkurt und Angelo Hauk sind die beiden Topstürmer des Bayernligisten gleichzeitig in Urlaub. Das wurde vor der Saison auch abgesprochen und der Trainer hat Verständnis, „weil wir eben doch keine Profis sind“. Er schiebt nach, dass sein Pass ja noch in Ismaning liegt. Stijepic grinst und wischt im nächsten Satz ein Sensationscomeback der Vereinslegende vom Tisch: „Den Spieler Stijepic wird es nie wieder geben.“

Der Trainer Stijepic hat nun eine kernige Aufgabe, weil es im Kader jetzt nur noch um Notlösungen geht. Erster Kandidat für vorne ist natürlich Bastian Fischer, der aber immer lieber mit Anlauf als hängende Spitze kommt. Aus den Reihen der jungen Spieler hat sich zuletzt Kayra Arikan im Training aufgedrängt. Er hatte bislang zwei Kurzeinsätze mit 28 Bayernligaminuten und kann sich nun wohl länger präsentieren. Suhal Moradi hat unterdessen im Training zu wenige Pluspunkte gesammelt.

Mijo Stijepic hält es für gut möglich, dass diesmal gleich vier in den letzten Jahren aus der eigenen Jugend gekommenen Spieler in die Startelf kommen. Daniel Weber ist definitiv ein Gewinner der noch jungen Saison, weil er nach viel Einsatzzeit in der vergangenen Saison nun in der defensiven Mittelfeldzentrale zur absoluten Stammkraft geworden ist. Gegen Nördlingen spielten in der Viererkette Markus Neuber und Jonas Redl stark, was Stijepic eine Aufgabe stellte. Nils Ehret steht wieder bereit für die Startelf und auf links hat sich Redl gegen Co-Trainer Toni Siedlitzki durchgesetzt. „Das ist nicht leicht für mich, wenn ich das meinem eigenen Co-Trainer sagen muss“, gibt Stijepic Einblicke in sein Innenleben. Der FC Ismaning hat mit den Talenten aus der Jugend nun das erreicht, wovon Vereinsfunktionäre und Jugendtrainer schon lange träumen. Und Mijo Stijepic akzeptiert das Luxusproblem.

Aufstellung: Fritz – Killer, Neuber (Ehret), Brandstetter, Redl – Weber, Mori, Siebald, Kubina – Fischer, Arikan.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

“Ein echter Sonntagsschuss“ leitet Heimstettens Niederlage ein
Der SV Heimstetten droht in der Regionalliga den Anschluss zu verlieren. Beim FC Memmingen musste sich die Mannschaft von Christoph Schmitt knapp geschlagen geben. 
“Ein echter Sonntagsschuss“ leitet Heimstettens Niederlage ein
Plattner vor Partie bei Schlusslicht: „Nicht übermütig werden.“   
Die Rollen sind klar verteilt: Die seit vier Spielen verlustpunktfreien Fußballer des SV Dornach gastieren am Sonntag (17 Uhr) beim noch immer sieglosen …
Plattner vor Partie bei Schlusslicht: „Nicht übermütig werden.“   
0:1 im Derby bei 1860: Pullach kassiert fünfte Niederlage in Folge
0:1 im Derby bei 1860: Pullach kassiert fünfte Niederlage in Folge
100 Prozent Konzentration: FC Deisenhofen will „Momente nutzen“
Ist ein Lerneffekt eingetreten? Diese Frage stellt sich Trainer Hannes Sigurdsson beim FC Deisenhofen. Die Antwort sollen die Spieler geben - bei der Partie in Augsburg.
100 Prozent Konzentration: FC Deisenhofen will „Momente nutzen“

Kommentare