1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis München

FC Ismaning gibt beim Titelanwärter Hankofen den Spielverderber

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nico Bauer

Kommentare

Der FC Ismaning holt ein 1:1 bei den Hankofnern, die zwei Spieltage vor Saisonende bei sechs Zählern Vorsprung auf den nicht aufstiegsberechtigten FC Ingolstadt II einen weiteren Punkt brauchen für den wasserdichten ersten Platz.

Ismaning – Den Aufstieg in die Regionalliga hat die SpVgg Hankofen-Hailing schon längst sicher, aber die niederbayerischen Himmelsstürmer wollen den größten Erfolg der Vereinsgeschichte aber noch veredeln mit der Bayernliga-Meisterschaft, auf die sie noch warten müssen.

Vor der würdigen Regionalliga-Kulisse von 550 Zuschauern lieferten sich die beiden Mannschaften ein höchst unterhaltsames Fußballspiel mit viel Tempo und offensiv denkenden Teams. Das 1:1 zur Pause war angesichts hochkarätiger Torchancen eher ein 2:2. Nach einer schlecht verteidigten Ecke kamen die Platzherren zu einem einfachen Tor mit einem Kopfball knapp vor der Torlinie.

Danach waren dann die Ismaninger aktiver, bei denen nach einer Viertelstunde Peter Schädler frei vor dem Torwart auftauchte und scheiterte. Bei der deutlich schwierigeren Situation gelang dann Daniel Gaedke der Ausgleich (28.). Der Sturmbulle tankte sich nach einem langen Pass durch, hielt den Gegenspieler mit viel körperlicher Präsenz auf Distanz und legte den Ball noch ruhig ins lange Eck.

Nach dem Seitenwechsel ging es weiter hin und her, nur wurden die Großchancen weniger. Jetzt war deutlich zu sehen, dass die Statistiken mit der defensiv besten Liga-Mannschaft Hankofen (31 Gegentore) und der Nummer drei Ismaning (37 Gegentore) nicht lügen. Beide Teams standen gut und ließen wenig bis gar nichts mehr zu.

Hankofen hätte zu gerne noch einmal die volle Tribüne beim Torjubel beben lassen und das Meisterstück in der heimischen Arena perfekt gemacht. Aufmerksame und aufopferungsvoll kämpfende Ismaninger brachten aber immer wieder ein Abwehrbein dazwischen, bevor es richtig brenzlig wurde. Finaler Spielverderber war dann in der 90. Minute Alexander Jobst, als Torwart Cedo Radic beim Herauslaufen den Ball verpasste und der Abwehrroutinier Alexander Jobst wenige Zentimeter vor der Torlinie den Ball in den Straubinger Regenhimmel drosch. Dieses 1:1 hatte sich der FC Ismaning hart erarbeitet und verdient. (Nico Bauer)

SpVgg Hankofen-Hailing – FC Ismaning 1:1 (1:1).

FCI: Radic – Jobst, Weber, Krizanac – Bux (86. Roth), Yilmaz, Mittermaier, Schädler (79. Schad), Kubina – Hauk (46. Priewasser), Gaedke.

Tore: 1:0 Sommersberger (10.), 1:1 Gaedke (28.). Schiedsrichter: Vinzenz Pfister (Oberbergkirchen) – Zuschauer: 550.

Auch interessant

Kommentare