Treffsicherster Ismaninger bisher: Stürmer Angelo Hauk (r.) hat drei Tore erzielt.
+
Treffsicherster Ismaninger bisher: Stürmer Angelo Hauk (r.) hat drei Tore erzielt.

„Wir haben sechs Tore zu wenig geschossen“

FC Ismaning: Der Wurm im Sturm - Stijepic hadert vor Kottern mit Abschlussschwäche

  • VonNico Bauer
    schließen

Ein Sieg in den vergangenen sechs Spielen war für den FC Ismaning nicht das Gelbe vom Ei, zumal auch der 3:2-Sieg gegen Schlusslicht Hallbergmoos wackelig war.

Ismaning – Das Bayernliga-Gastspiel beim TSV Kottern (Samstag, 16 Uhr) ist so ein Tag, an dem man den Bock umstoßen sollte ohne Wenn und Aber. „Das einzige Manko der letzten Wochen ist die Chancenverwertung“, sagt Ismanings Trainer Mijo Stijepic. Beim 0:2 gegen Tabellenführer Hankofen wurde die Problemstelle auf die Spitze getrieben. „Die haben aus wenig sehr viel gemacht“, sagt Stijepic mit Blick auf den Spitzenreiter, gegen den Ismaning die bessere Mannschaft war. Genauso holten die Hankofener zuvor auch schon beim Nachbarn in Garching dreckig die Punkte.

„Wir haben sechs Tore zu wenig geschossen“, sagt der FCI-Coach beim Rückblick auf die jüngsten Spiele, in denen der Klub hier und da immer etwas liegengelassen hat. In der vergangenen Woche wurden im Training vermehrt Spielformen geübt, in denen es viel um den Torabschluss ging. „Die Bälle sind reihenweise ins Tor geflogen“, sagt Stijepic, der sich als ehemaliger Mittelstürmer der Extraklasse bei diesem Thema bestens auskennt. Kandidaten für den Durchbruch gibt es reichlich und Chancen haben die Ismaninger auch genügend in jedem Spiel.

Und doch sind die Stürmer der Top-Fakt des Spiels im Allgäu. Bei der gewachsenen, robusten Mannschaft des TSV Kottern steht vorne Achim Speiser, der die Nummer zwei der Bayernliga-Torjägerliste ist. Dem gegenüber kommt Ismanings Stürmer-Sammlung mit Angelo Hauk (3 Tore), Daniel Gaedke, Maurice David, Peter Schädler (alle 2) zusammen auf neun Treffer. Alle hatten gute Spiele und jeder das Potenzial, den Knoten platzen zu lassen.  (nb)

Voraussichtliche Aufstellung: Radic – Mittermaier, Jobst, Tomasevic, Kubina – Hofmann, Weber, Lommer, Bux (Steindorf) – Hauk, Gaedke.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare