Chancen auf ein entspanntes Saisonfinale ohne Abstiegssorgen stehen sehr gut

FC Ismaning meldet sich mit 4:1 aus Winterpause zurück

  • vonNico Bauer
    schließen

Drei Punkte hat der FC Ismaning gewonnen und drei fette Ausrufezeichen gesetzt mit seinem 4:1 (1:1)-Sieg beim TSV Schwaben Augsburg. Zum Start nach der Winterpause lieferte der Fußball-Bayernligist eine starke Leistung ab. Es besteht Hoffnung, dass er frühzeitig die Weichen auf Klassenerhalt stellen kann.

Ismaning – Die Ismaninger spielten bislang eine wechselhafte Saison und ließen manchmal den letzten Zug vermissen. Das war diesmal ganz anders, wobei der zentrale Stürmer Angelo Hauk und der dahinter kickende Bastian Fischer symbolisch für die Mannschaft standen. Beide waren im Augsburger Stadion Kilometerfresser erster Klasse und liefen auch in den aussichtslosesten Situationen den Gegner an. Der beeindruckende Aufwand war die Basis eines Sieges, der auch in der Höhe völlig verdient war.

Das einzige ganz kleine Haar in der Suppe war vielleicht, dass es zur Pause nur 1:1 stand. Die Ismaninger hatten in den ersten 45 Minuten schon gute Chancen und ließen zwei riesige Bretter liegen. Einmal stand Jonas Redl frei vor dem Torwart, konnte sich die Ecke aussuchen und vergab. Angelo Hauk umkurvte dann sogar den Torwart, kam ins Straucheln und schob den Ball am leeren Tor vorbei. 90 Sekunden nach dieser Szene vollendete dann aber Daniel Weber einen feinen Spielzug mit dem hochverdienten Führungstreffer. Fünf Minuten später kamen die Schwaben aber wieder in die Partie zurück, weil Torhüter Sebastian Fritz bei einem Ausflug im Strafraum den Ball nicht bekam.

Der FCI hatte sich diesmal aber auch das Glück verdient für seine engagierte Leistung. Vor dem 2:1 der Gäste spielten erst beide Teams gefühlte 17 Fehlpässe in 30 Sekunden und dann erzielte Augsburg noch ein Eigentor. Danach hatte Ismaning wieder die volle Kontrolle, stand defensiv sicher und nutzte nach vorne die sich öffnenden Räume. Bastian Fischer und Dominik Hofmann machten mit ihren Toren den Sack zu. Nach dem beeindruckenden Start hat der FCI nun sechs Punkte Abstand zur Abstiegsrelegation. Wenn diese Leistung künftig zur Regel wird, stehen die Chancen auf ein entspanntes Saisonfinale ohne Abstiegssorgen sehr gut. 

TSV Schwaben Augsburg – FC Ismaning 1:4 (1:1).

FCI: Fritz – Kubina, Ehret (75. Siebald), Neuber, Redl – Mori, Weber, Lopes (59. Hofmann), Schädler – Fischer – Hauk (86. Akkurt).

Tore: 0:1 Weber (29.), 1:1 Geldhauser (34.), 1:2 Sakrak (49., Eigentor), 1:3 Fischer (72.), 1:4 Hofmann (80.).

Schiedsrichter: Steffen Grimmeißen (Löpsingen) – Zuschauer: 240.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare