Mijo Stijepic schaut sich jedes Spiel des FC Schalke 04 an.
+
Mijo Stijepic schaut sich jedes Spiel des FC Schalke 04 an.

„Ich rege mich jedesmal auf“

Ismaning-Trainer Mijo Stijepic: Der Schalke-Fan leidet mit seinem Ex-Verein

  • vonFussball Vorort FuPa Oberbayern
    schließen

FC Ismaning-Trainer Mijo Stijepic ist großer Schalke-Fan und kickte selbst für die zweite Mannschaft der Königsblauen. Jetzt äußert er sich über den Abstiegskampf der Schalker.

Ismaning - Es ist eine schwierige Zeit für FC-Ismaning-Trainer Mijo Stijepic. Der 41-Jährige darf seine Mannschaft nicht trainieren. Zudem muss er seinem Herzens-Club Schalke 04 beim drohenden Abstieg aus der 1.Bundesliga zuschauen. Die Schalker stehen mit neun Punkten aus 23 Spielen auf dem letzten Platz. Der Abstand auf den Relegationsplatz auf den Relegationsplatz beträgt bereits neun Punkte. Mijo Stepic durchlief als Spieler die Knappenschmiede. Er spielte von 2001 bis 2005 für die zweite Mannschaft. Er leidet mit. 

Mijo Stijepic: „Das zeugt alles von purer Verzweiflung.“

“Die Lage auf Schalke ist momentan sehr chaotisch“, sagt Stijepic als wir ihn am Telefon auf Schalke ansprechen. „Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich  bei irgendeinem Verein schon einmal so ein Chaos gesehen habe“, sagt der 41-Jährige. Über die jüngsten Entscheidungen im Bezug zum Rauswurf von Trainer Christian Gross (66), Sportvorstand Jochen Schneider (50), Teammanager Sascha Riether (37) und Co-Trainer Rainer Widmayer (53) nach der 5:1 Pleite gegen den VFB Stuttgart am Samstag sagt Stijepic: „Das zeugt alles von purer Verzweifelung.“

Mijo Stijepic: „Als Fan ist es sehr hart.“

Der Trainer des FC Ismaning ist sichtlich enttäuscht über die aktuelle Situation bei den Schalkern: „Als Fan ist es sehr hart.“ Dennoch gibt er die Hoffnung nicht auf und nimmt den Klub für die schwache Saisonleistung in Schutz: „Die Pandemie trifft Schalke sehr hart, weil die Fans auch ein wichtiger Faktor bei den Spielen sind.“

Trotz der aktuellen Leistungen der Schalker schaut der Kroate jedes Spiel. Auch wenn die Chancen auf einen Klassenerhalt mit jedem Spieltag sinken. „Ich schaue mir die Spiele schon noch an. Und ich rege mich dann jedesmal auf“, verrät Stijepic.

FC Ismaning: Coach Stijepic setzt auf Eigenverantwortung statt auf einen Trainingsplan

Bei seiner Mannschaft hält er einen Trainingsplan für den Lockdown für nicht nötig. „Bei den Jungs appeliere ich an die Eigenverantwortung. Die Mannschaft hat von mir keine Vorgaben bekommen.“ Der Ex-Spieler ist davon überzeugt, dass der Bayerische Fußball-Verband früh genug Bescheid gibt, wann wieder gekickt werden darf. Ab diesem Zeitpunkt wird er seine Mannschaft mit einem richtigen Trainingsplan vorbereiten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare