Der neue Anführer: Innenverteidiger Alexander Jobst (M.) bekommt es gleich mit seisem Ex-Verein zu tun.
+
Der neue Anführer: Innenverteidiger Alexander Jobst (M.) bekommt es gleich mit seisem Ex-Verein zu tun.

FC Ismaning startet beim SV Pullach

FC Ismaning: Über die Einstellung zum Erfolg

  • VonNico Bauer
    schließen

Bei der Qualifikation für den bayerischen Toto-Pokal sammelten die Fußballer des FC Ismaning eine Menge Selbstvertrauen und jetzt geht es mit breiter Brust in das Bayernliga-Eröffnungsspiel.

Ismaning – An diesem Freitag (18.30 Uhr) startet die Mannschaft im Landkreisduell Süd gegen Nord beim SV Pullach in die Bayernligasaison. Nach dem langen Lockdown und dem Abbruch der vergangenen Saison hat der Ismaninger Trainer Mijo Stijepic das gleiche Problem wie die anderen Trainer der Liga. Er kann weder die Leistungsfähigkeit seiner Truppe noch die der Konkurrenz einschätzen und vergleichen kann man das alles auch nicht. Deshalb blickt Stijepic erst einmal auf die zwei englischen Wochen zum Start, die man gesund mit einigen Punkt überstehen müsse. „Das zum Start nach der langen Pause ist unverantwortlich“, schimpft der Ismaninger Trainer aber nun muss er sich dem beugen, von Spiel zu Spiel sehen und alle drei Tage geht es um Punkte in der Bayernliga.

Stijepic: „Ich will eine Mannschaft sehen, die fest zusammenhält“

Der Trainer formuliert keine Punkte und keinen Platz als Ziel. Vielmehr betrifft seine Vorgabe die Einstellung: „Ich will eine Mannschaft sehen, die fest zusammenhält mit oder gegen den Ball.“ Der Ismaninger Wunsch ist mehr Konstanz in den Leistungen, die in der Vergangenheit nicht immer stimmte. Mit den großen personellen Veränderungen im Kader könnten sich auch die Launen mildern.

Jobst: Neuer Anführer und Abwehrchef

Für den Ismaninger Fan wird vieles neu auf dem Spielfeld. Ein wesentlicher Punkt ist der neue Anführer Alexander Jobst, der zum Start gleich einmal das persönliche Derby bekommt gegen seinen ehemaligen Club Pullach. Der Fan wird den Innenverteidiger schnell erkennen am kahlen Haupt gepaart mit klaren Kommandos. „Alexander ist auf und neben dem Platz überragend“, sagt Stijepic über seinen Abwehrchef.

FC Ismaning: Viel Qualität aus der Jugend

Der Trainer wird wohl auch wieder viel Jugend auf den Platz schicken. Gegenüber der Mannschaft beim Pokalspiel in Hallbergmoos kommt nun mit Jonas Redl der Shootingstar der vergangenen Saison dazu. Nach Redl könnte Bastian Lommer diese Runde der Senkrechtstarter aus der eigenen Jugend werden. Lommer war in Hallbergmoos neben Jobst bester Mann auf dem Platz. Mit Joshua Steinsdorf gibt es noch einen weiteren Kandidaten aus der Talentschmiede, den die Bayernliga schnell kennenlernen könnte. Die beiden haben keine schlechte Ausgangssituation, weil sich der FCI nach vielen personellen Wechseln im Umbruch befindet und man in drei Wochen sich selbst besser kennengelernt hat.

Voraussichtliche Aufstellung: Rasic (Radic) – Neuber, Jobst, Hofmann, Kubina – Bux, Weber, Schad (Redl), Hauk, Lommer – Gaedke.

Auch interessant

Kommentare