+
Souveräne Leistung: Unterföhrings Torhüter Daniel Shorunkeh-Sawyerr ist auf dem Posten.

FC Unterföhring hat‘s leicht gegen Niederbayern

Gegen Waldkirchen ist die Messe schnell gelesen

  • schließen

Statistisch war der Start in die Landesliga gut, aber sportlich hat der FC Unterföhring noch eine Menge Luft nach oben. Mit dem 2:0 (1:0) gegen den TSV Waldkirchen gelang dem Bayernligaabsteiger der zweite Heimsieg in einem wenig spektakulären Fußballspiel.

Unterföhring – Die Unterföhringer hatten personell einige Ausfälle zu verkraften mit verhinderten Spielern oder auch Michael Eder, der nach einem leichten Muskelfaserriss vom Erlbach-Spiel zwei Wochen aussetzen muss. Für ihn spielte in der Innenverteidigung Georg Hertl, der aus der Ismaninger Jugend kam und ein Gewinner der ersten Spiele ist. Nach zwei Einwechslungen hatte er nun die Chance von Beginn an und machte einen super Job.

Die Zuschauer sahen ein nicht wirklich aufregendes Match mit nur ganz wenigen Torszenen. In der 23. Minute hatten die Unterföhringer ihre erste Torchance und die war dann auch gleich die Führung. Nach einem abgewehrten Freistoß der Gäste kam der Ball zu Andreas Faber, der mit einem Zauberpass Michael Marinkovic alleine auf den Weg zum Tor schickte.

In der Folgezeit war Waldkirchen ein recht dankbarer Kontrahent, der die Situationen fußballerisch zu lösen versuchte, sich die Zähne an der FCU-Defensive ausbiss, ohne echte Torchance und damit auch ohne Punkte nach Hause fuhr. Eine sehr souveräne Leistung bot diesmal der Torwart Daniel Shorunkeh-Sawyerr, der bei einigen hohen Bällen in den Strafraum ganz sicher war. Defensiv war Unterföhring für die solide niederbayerische Mannschaft eine nicht zu überwindende Hürde.

In der Schlussphase bekamen die Unterföhringer dann ihre Konterchancen und waren dem 2:0 immer näher als Waldkirchen dem Ausgleich. Marko Tomici hatte in der 80. Minute schon die frühzeitige Entscheidung in der Hand, als er alleine auf den Torwart zulief und diesen zentral anschoss. Besser machten es die Platzherren dann drei Minuten vor Schluss mit einem klassischen Konter. Waldkirchen hatte alles nach vorne geworfen und Nasrullah Mirza machte den Deckel auf den nicht unverdienten Sieg. Mit sechs Punkten aus drei Spielen kann der FCU mit dem Start zufrieden sein.  

FC Unterföhring – TSV Waldkirchen 2:0 (1:0).

FCU: Shorunkeh-Sawyerr – Wolf-Weisbrod, Coporda, Hertl, Putta (36. Hinrichsen) – Mamam, Mayer (76. Boubacar), Marinkovic (89. Heller), Tomicic, Mirza – Faber.

Tore: 1:0 Marinkovic (23.), 2:0 Mirza (87.).

Schiedsrichter: Jonathan Schädle (Wörnitzstein) – Zuschauer: 100.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hain-Comeback nach fünf Monaten Pause
Wenn die SpVgg Unterhaching heute Abend (Anstoß: 18 Uhr) in der zweiten Runde des bayerischen Toto-Pokals beim Bezirksligisten TSV Wacker 50 Neutraubling antritt, dann …
Hain-Comeback nach fünf Monaten Pause
SVH fährt als Favorit nach Augsburg – Erneute Rotation im Pokal
Der SV Heimstetten ist in der 2. Runde des Toto-Pokals klarer Favorit bei Türkspor Augsburg. Trainer Christoph Schmitt kündigt eine erneute Rotation an.
SVH fährt als Favorit nach Augsburg – Erneute Rotation im Pokal
VfR Garching in der Krise - Bönigs Kampf gegen die getrübten Sinne
Obwohl er nicht erwartet hatte, im August bereits die erste Krise moderieren zu müssen, strahlt Philipp Bönig, 39, Ruhe und Zuversicht aus.
VfR Garching in der Krise - Bönigs Kampf gegen die getrübten Sinne
Böning: „Es geht mit Elf gegen Elf weiter“
Zweites Match in vier Tagen. Der VfR Garching möchte gegen Wacker Burghausen im Toto-Pokal auch etwas Wiedergutmachung betreiben.
Böning: „Es geht mit Elf gegen Elf weiter“

Kommentare