Nächtes Wochenende geht es für Georg Hertl (re.) und den FC Unterföhring wieder um Punkte in der Landesliga Südost.
+
Nächtes Wochenende geht es für Georg Hertl (re.) und den FC Unterföhring wieder um Punkte in der Landesliga Südost.

Vier Spieler weiter in Corona-Quarantäne

FC Unterföhring: Simkic „denkt nicht weiter als zwei Tage voraus“

  • vonNico Bauer
    schließen

Die Planungen von FCU-Trainer Zlatan Simkic wurden in der Vorbereitung mehrfach über den Haufen geworfen. Vier Spieler sind weiterhin in Quarantäne.

Unterföhring – In den Zeiten von Corona lernt jeder dazu, und das ist auch bei Zlatan Simikic nicht anders. Der Trainer des Fußball-Landesligisten FC Unterföhring lächelt derzeit mit Blick auf den Neustart am 19. September mit dem Auswärtsspiel in Grünwald und sagt, „dass ich derzeit nicht weiter als zwei Tage vorausdenke“.

FC Unterföhring: „In der Coronazeit ist nichts sicher“

Das hilft ihm nun bei den Unterföhringer Handicaps vor dem Neustart. Bei der Generalprobe in Heimstetten fehlen noch vier Spieler wegen Corona-Quarantäne nach einem positiven Test. Deshalb kann der Unterföhringer Trainer auch nicht die Elf auf den Platz schicken, die dann in Grünwald beim Verfolgerduell Fünfter gegen Siebter auflaufen soll. Perfektionist Simikic nimmt das locker: „In der Coronazeit ist nichts sicher, und deshalb haben wir die feste Aufstellung auch erst Mitte nächster Woche oder vielleicht sogar erst am Spieltag selbst.“

FC Unterföhring: Simkic sieht sein Team „stärker als vor der Pause“

Eine andere Neuheit für ihn war die Vorbereitungszeit mit acht Wochen, „die ich in dieser Länge noch nie hatte“. Simikic hat diese Wochen auch für taktische Einheiten genutzt und ist guter Dinge, die Mannschaft weiter gebracht zu haben. „Ja, wir sind stärker als vor der Pause“, sagt Simikic. Kürzlich verpflichtete man mit dem in Unterföhring wohnenden Niko Mangasaros auch einen jungen Außenbahnspieler mit viel Potenzial.

Der FCU-Trainer bleibt aber bei der Linie des Vereins, dass man sich trotz Tuchfühlung zum zweiten Platz nicht mit Aufstiegszielen unter Druck setzt. „Es bleibt dabei“, sagt Zlatan Simikic, „wir wollen einfach nur jedes Spiel gewinnen.“  (nb)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare