+
FCU-Trainer Zlatan Simikic: „Wir verstehen uns jede Woche besser.“ 

Unterföhring trifft auf Traunstein mit Trainer Elfinger

FCU-Trainer Simikic: „Wir verstehen uns jede Woche besser.“

  • schließen

Bei acht Punkten Abstand zwischen den ersten zehn Mannschaften der Landesliga Südost ist jedes Spiel ein Topspiel. Die Fußballer des FC Unterföhring sind als Sechster mittendrin haben mit dem Heimspiel gegen den Vierten Traunstein (Samstag, 14 Uhr) sowie dann dem abschließenden Gastspiel beim Achten Freising noch zwei tabellarische Nachbarschaftsduelle.

Unterföhring – Ohne große Worte über die Tabelle würde man sich gerne mit einem sportlichen Statement in die Winterpause verabschieden.

„Wir verstehen uns jede Woche besser“, sagt Trainer Zlatan Simikic über die Fortschritte seiner Mannschaft. Auch das sicher nicht glanzvolle 2:1 zuletzt beim Schlusslicht Waldkirchen sei wichtig gewesen, „weil wir davor diese Spiele gegen die Kleinen eben nicht gewonnen haben“. Simikic stellt zufrieden fest, dass seine Mannschaft Fehler der Vergangenheit nicht wiederholt, sondern daraus lernt. Das Team verarbeitete den Rückschlag mit dem Ausgleich und erzwang kurz darauf mit einer Standardsituation die neuerliche Führung.

Zu den Lernerfolgen der Mannschaft kommt, dass man auch personell wieder voll da ist. Gegen den vom ehemaligen Ismaninger Trainer Rainer Elfinger betreuten SB Chiemgau Traunstein sind die beiden Co-Trainer Luka Coporda und Maxi Lüftl wieder im Kader und auch Suheil Amadodin ist für den offensiven Bereich eine weitere Alternative. Im Gegensatz zu den drei Rückkehrern steht der in Waldkirchen bei einem schmutzigen Foul verletzte David Küttner nicht zur Verfügung.

„Ich würde bis zur Winterpause am liebsten noch fünf Spiele machen“, sagt Simikic. Traunstein könnte aber bereits der Punktspielabschluss 2019 sein. Der letzte Gegner SE Freising hat bereits am vergangenen Wochenende sein Heimspiel abgesagt und bis zum 30. November dürften die Plätze nicht besser werden. 

Voraussichtliche Aufstellung: Shorunkeh-Sawyerr – Fujita (Wolf-Weisbrod), Coporda, Eder, Putta – Kain, Lüftl, Marinkovic, Arkadas, Mirza – Faber.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In bester Stimmungzur Weihnachtsfeier
Heute Abend trifft sich die Mannschaft der SpVgg Unterhaching zur Weihnachtsfeier. Die Stimmung dürfte blendend sein.
In bester Stimmungzur Weihnachtsfeier
Claus Schromm: „Wir hatten diesmal das Quäntchen Glück“
Nach drei Niederlagen in Folge kann sich die Spielvereinigung aus dem Formtief holen. In Jena überzeugen die Hachinger mit einem 3:0.
Claus Schromm: „Wir hatten diesmal das Quäntchen Glück“
Benjamin Flicker neuer Trainer beim VfR Garching
Ludwig Trifellner hat Wort gehalten und planmäßig den neuen Trainer präsentiert. Gestern erklärte der Sportliche Leiter und zwischenzeitliche Interimstrainer des VfR …
Benjamin Flicker neuer Trainer beim VfR Garching
Haching mit gnadenloser Effektivität
Gnadenlose Effektivität und in der ersten Halbzeit ganz viel Glück: Das waren die Hauptzutaten des Auswärtsspiels beim FC Carl Zeiss Jena. Die SpVgg Unterhaching …
Haching mit gnadenloser Effektivität

Kommentare