Florian Hahn (li.) heuert beim FC Wacker München an.
+
Florian Hahn (li.) heuert beim FC Wacker München an.

Doppelfunktion bei Kreisligist

Paukenschlag! FC Wacker München verpflichtet Florian Hahn

  • vonJörg Bullinger
    schließen

Dem FC Wacker München ist während der Corona-bedingten Pause ein Transfercoup geglückt. Der Kreisligist hat Florian Hahn als Trainer und Sportlichen Leiter verpflichtet.

Es gibt während des Shutdowns auch noch sportliche Nachrichten aus dem Amateurfußall. Der FC Wacker München hat Florian Hahn verpflichtet. Der 40-Jährige übernimmt den Tabellenfünften der Kreisliga München 2 als Trainer und wird außerdem als Sportlicher Leiter die Geschicke des Traditionsvereins lenken. 

FC Wacker München: Florian Hahn bringt Erfahrungen aus dem Profifußball mit

Der ehemalige Zweitliga-Spieler war zuletzt von 2017 bis 2019 Sportlicher Leiter bei seinem Ex-Klub FC Ismaning. Vor seiner Rückkehr nach München war Hahn auch mehrere Jahre im Profibereich tätig. Von 2015 bis 2016 arbeitete er im Sponsoring des österreichischen Erstligisten SV Grödig. Davor war er zu Drittliga-Zeiten für sechs Jahre als Geschäftsführer und Manager beim SV Wacker Burghausen auf der Kommandobrücke. 

„Dem Vorstand ist es in sehr guten Gesprächen gelungen, Florian Hahn vom FC Wacker München und seinen zukünftigen Zielen zu überzeugen“, schreibt der Kreisligist auf seiner Facebook-Seite. Demnach konnten ihn die Verantwortlichen „trotz anderer guter Angebote“ zum Schritt nach Untersendling bewegen. 

FC Wacker München: Florian Hahn folgt auf Adis Letica

„Mit seinen Erfahrungen im Profibereich wird der Verein nicht nur sportlich profitieren, sondern auch mit der Aufgabe als sportlicher Leiter der Herrenabteilung, sind die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt“, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Hahn solle dem Verein nicht nur sportliche und fachliche Impulse geben, sondern auch die Weiterentwicklung junger Spieler vorantreiben

Wacker München steht nach 18 Spielen auf Rang fünf der Kreisliga-Tabelle. Mit dem neuen starken Mann strebt „Münchens heimliche Liebe“ mittelfristig sicherlich den Sprung in die Bezirksliga an. Hahn tritt die Nachfolge von Adis Letica an, der trotz sechs Siegen und einem Unentschieden nach sieben Spielen bereits wieder Geschichte ist.

(Jörg Bullinger)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare