Zuletzt Doppeltorschütze: Der Garchinger Monty Mendama (r.) blüht derzeit richtig auf.
+
Zuletzt Doppeltorschütze: Der Garchinger Monty Mendama (r.) blüht derzeit richtig auf.

Bayernliga Süd

VfR Garching: Beflügelt Richtung Flughafen

  • VonNico Bauer
    schließen

Der VfR Garching will in Hallbergmoos den frischen Aufwind nutzen und in der Bayernliga Süd abermals punkten.

Garching – Für ein Endspiel ist die Saison noch zu jung, aber das Gastspiel des VfR Garching beim VfB Hallbergmoos ist schon etwas Besonderes. Beide Mannschaften standen von Beginn an auf den letzten beiden Plätzen, hatten zuletzt einen Aufschwung und setzen nun zum Überholvorgang bei anderen Mannschaften an. Mit einem Sieg am Samstag (13 Uhr) könnte der VfR schon einmal die Relegationsränge erreichen.

Mit dem überraschenden 4:2-Sieg am Mittwoch haben die Garchinger die rote Laterne des Tabellenletzten an Hallbergmoos zurückgegeben, nachdem der Aufsteiger aus der Flughafenregion vergangene Woche den ersten Saisonsieg gelandet hatte.

Beide Teams haben einige Gemeinsamkeiten mit dem Fehlstart, den ersten Siegen in den vergangenen zehn Tagen und einem Minilauf von vier Punkten aus zwei Partien. Der Garchinger Trainer Benjamin Flicker sagt aber auch, „dass dieses Spiel nur eines von vielen ist“ und man noch ausreichend Zeit habe, ob um an das rettende Ufer zu schwimmen.

Nach dem jüngsten Trend hätten beide Mannschaften gleiche Chancen zu gewinnen. Die Hallbergmooser ließen sich von einem Coronafall nicht aus der Bahn werfen und holten am Mittwoch sensationell einen Punkt gegen den TSV Landsberg, der zuvor alles kurz und klein geschossen hatte. Auf der anderen Seite hat Garching mit dem 4:2 in Wasserburg ein ähnlich starkes Ausrufezeichen gesetzt, aber das Weiter-So steht auf tönernen Füßen. Mit Mark Zettl und Niko Salassidis fehlen zwei Stammkräfte wegen Urlaubs, und ein Ausfall des stark fraglichen Co-Trainers Stephan Thee wäre extrem bitter. „Zwei bis drei Positionen können wir immer ersetzen“, sagt Flicker tapfer. Aber mit dem aktuellen Personal darf nicht mehr viel passieren.

Weitere Neuzugänge im Gespräch

Der Garchinger Trainer stellt auch in Aussicht, kommende Woche noch ein bis zwei Neuzugänge präsentieren zu können. Nach dem Wechsel von Kelvin Onuigwe bekommen die Garchinger derzeit einige Anfragen von jungen Spielern, die sich weiterentwickeln wollen und beim VfR realistische Einsatzchancen sehen. Flicker amüsierte sich vor allem über eine Anfrage, ob er der Rohdiamantensucher sei. „Wir leben das, was wir sagen“, erklärt Flicker, „meine Aufgabe als Trainer ist es hier, junge Spieler weiterzuentwickeln.“

Das gelang bei Kelvin Onuigwe, der nach seinen ersten beiden Bayernligatoren gleich Vertragsamateur in Regensburg wurde. Für den jungen Stürmer kam der nächste Youngster, und dieser Monty Mendama machte seine ersten beiden Bayernligatreffer in Wasserburg. Der Angreifer ist mit seiner brutalen Geschwindigkeit auch in Hallbergmoos eine Trumpfkarte.

Aufstellung: Dachs - Wimmer, Thee (Schumacher), Hofmaier, Radau - Niebauer, Reich, Celik, Schön, Loo - Mendama.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare