Wie ein Wirbelwind agierte zuletzt Monty Mendama (r.) – doch in Dachau sah der Garchinger eine nicht ganz unumstrittene Rote Karte, das Sportgericht muss jetzt das Strafmaß festlegen.
+
Wie ein Wirbelwind agierte zuletzt Monty Mendama (r.) – doch in Dachau sah der Garchinger eine nicht ganz unumstrittene Rote Karte, das Sportgericht muss jetzt das Strafmaß festlegen.

VfR Garching muss im Heimspiel gegen den Tabellenführer diverse Ausfälle verkraften

VfR Garching: In der Außenseiterrolle liegt die Chance - Duell gegen Spitzenreiter

  • VonNico Bauer
    schließen

Nächste englische Woche bei den Bayernliga-Fußballern des VfR Garching: An diesem Dienstag (19.30 Uhr) empfangen sie Tabellenführer SpVgg Hankofen-Hailing.

Garching – Die Voraussetzungen sind nicht die besten, wenn der VfR Garching an diesem Dienstag (18.30 Uhr) den Bayernliga-Tabellenführer SpVgg Hankofen-Hailing empfängt zur nächsten englischen Woche. Die Mannschaft stellt sich von selbst auf, aber genau das kann die Chance sein. „In diesem Spiel erwartet niemand etwas von uns“, sagt der Garchinger Trainer Benjamin Flicker, der mit einem Co-Trainer Stephan Thee und dem kranken Linus Radau wieder zwei Stützen in der Defensive ersetzen muss. Dafür hofft der Coach, dass Kapitän Mike Niebauer wieder fit wird.

Hankofen hat seit sieben Spielen nicht verloren und in der Serie fünfmal gewonnen. Allerdings kam der Spitzenreiter bei drei Auswärtsspielen zweimal nicht über Unentschieden hinaus. Mit so einer Punkteteilung könnten die Garchinger gut leben, und Flicker dürfte nicht entgangen sein, dass Hankofen immer dann Probleme hat, wenn man das Spiel machen muss.

Allerdings hat sich der Garchinger Trainer noch nicht für eine Ausrichtung entschieden. Bei einer vergleichbaren Spitzenmannschaft in Donaustauf sind die Garchinger gut gefahren mit der Taktik, den Gegner weit weg vom eigenen Kasten zu halten.

Sportgericht entscheidet über Strafmaß für Monty Mendema

Die Garchinger müssen im Sturm auf Monty Mendama verzichten, der nach seiner Roten Karte am Wochenende in Dachau noch auf die Dauer der Sperre wartet. Das Sportgericht hat spannende Berichte vorliegen. In den Stellungnahmen schildert Garching einen unglücklichen Zusammenprall und Dachau ein gemeingefährliches Foul. Der Bericht des Schiedsrichters ist absolut neutral, und nun müssen die Richter sprechen.

Durch die Sperre könnte Neuzugang Alekzandar Sinabov in die Startelf rücken, aber die besten Chancen hat wohl Kubilay Celik. Der andere Garchinger Zugang Artin Shamolli muss dagegen noch bis Montag pausieren: Wegen eines Coronafalls in der Familie befindet sich der Spieler in Quarantäne. Und dann müssen sich die Garchinger überraschen lassen, welchen Fitnessstand der Spieler hat und wann er der Mannschaft auf dem Platz weiterhelfen kann.

Unterdessen hatte der 19 Jahre junge Mert Yardim schon einen ersten Einsatz und könnte demnächst eine größere Rolle bekommen. Er kam aus der U19 des FC Deisenhofen und hat nach seinem Urlaub mit starken Auftritten in der zweiten Mannschaft Werbung in eigener Sache gemacht. Ihm traut Benjamin Flicker einiges zu.

VfR: Dachs - Stubhan, Hofmaier, Schumacher, Salassidis - M. Nierbauer (Wimmer), Reich, Celik, Zettl - Schön, Thoss (Sinabov).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare