1 von 3
Landesliga wir kommen: Kirchheim verwandelt gleich den ersten Matchball und holt sich vorzeitig den Titel.
2 von 3
Vielbeschäftigter Mann: Heide-Torhüter Max Gillmeier hat nach sieben Minuten schon zwei Gegentreffer kassiert, es folgen noch zwei weitere.
3 von 3
Trainersitzung (v.l.): Sascha Jager und Nenad Pavlovic (Torwarttrainer), Steven Toy (Spielertrainer), Fabian Löns (spielender Co-Trainer).

Fußball  Bezirksliga Nord

Kirchheimer SC macht sein Meisterstück

  • schließen

Es ist vollbracht: Die Fußballer des Kirchheimer SC haben beim SC Grüne Heide souverän mit 4:1 (2:0) durchgesetzt und haben somit drei Spieltage vor Saisonende in der Bezirksliga Nord den Aufstieg in die Landesliga besiegelt.

Fischerhäuser/Kirchheim – Mit dem 20. Sieg in dieser Spielzeit machte die Erste des KSC den ersten direkten Aufstieg seit 20 Jahren perfekt. Damals gelang unter Trainer Franz Gärber der Sprung in die Kreisliga, danach mussten die Kirchheimer bei ihren Aufstiegen stets den Umweg über die Relegation nehmen.

Die Mannschaft von Spielertrainer Steven Toy nutzte ihren ersten Matchball im Titelrennen und stellte die Weichen frühzeitig auf Sieg. Das 1:0 durch Sebastian Zielke – Noel Pfeiffer war von Denis Zabolotnyi rechts steil geschickt worden und hatte flach in die Mitte gepasst – feierte die Elf inklusive Torhüter Markus Magdolen noch euphorisch mit der gesamten Ersatzbank (6.). Als dann Zielke von links Peter Schmöller bediente und der aus drei Metern zum 2:0 abschloss, fiel der Jubel schon gemäßigter aus (7.).

Die als Absteiger feststehenden Heidler waren sichtlich bedient, versuchten aber über die gesamte Distanz, mitzuspielen. Defensiv stand die KSC-Elf sicher, offensiv war sie gerade nach Ballverlusten des Gegners stets brandgefährlich und hatte eine Vielzahl an Chancen. Niklas Karlin (25./31./43.) und Schmöller (32./38.) schnupperten schon vor der Pause am Torerfolg, nach dem Wechsel erhöhte Karlin unter tatkräftiger Mithilfe von SC-Verteidiger Johannes Wanzinger auf 3:0 (54.). Kurz zuvor hatte Spengler für Grüne Heide auf der Linie klären müssen (50.). Der eingewechselte Florian Tschernutter verkürzte für die Heimelf (65.), Maximilian Baitz machte im Anschluss an eine Karlin-Ecke alles klar (75.). Nach einer Gelb-roten Karte für Jonas Wick (76.) beendeten die Heidler die Partie in Unterzahl.

SC Grüne Heide – Kirchheimer SC 1:4 (0:2)

SC Grüne Heide: Gillmeier – Wan zinger, Krabichler, Spengler, N. Glasner (60. Holzer) – Wick, Niggl, Dabernig – Hardalau (57. Tschernutter), Sulimani, J. Glasner (46. Bootz).

Kirchheimer SC: Magdolen – Martin, Jacobi, Kaltenhauser, Yunusov – Zielke (63. Geier), Zabolotnyi (57. Wilms), Baitz, Pfeiffer – Karlin – Schmöller (67. Fürthmaier).

Tore: 0:1 Zielke (6.), 0:2 Schmöller (7.), 0:3 Karlin (54.), 1:3 Tschernutter (65.), 1:4 Baitz (75.).

Gelb-rot: Wick (76.).

Schiedsrichter: Vahdet Duran (Ingolstadt) – Zuschauer: 270.

Auch interessant