„Wir haben in Überzahl einfach ganz schlecht Fußball gespielt“: Trainer Anton Plattner will, dass es vorn nun koordinierter läuft.
+
„Wir haben in Überzahl einfach ganz schlecht Fußball gespielt“: Trainer Anton Plattner will, dass es vorn nun koordinierter läuft.

Fußball - Bezirksliga Nord

Plattner fordert bessere Feinabstimmung

  • vonGuido Verstegen
    schließen

Standortbestimmung für die Bezirksliga-Fußballer des SV Dornach: Bei derzeit noch zwei Partien weniger auf dem Konto geht es am Sonntag (15 Uhr) zum punktgleichen TSV Rohrbach.

Dornach – Beim 6:0 im Hinrundenspiel feierten die Dornen ihren bis dato höchsten Saisonsieg.„Damals haben wir allerdings auch alles getroffen“, rechnet Trainer Anton Plattner mit einer ganz anderen Herausforderung als damals im August 2019.

Beim SV Dornach bestand unter der Woche durchaus Gesprächsbedarf: Schließlich hatte die Mannschaft beim 2:2 gegen den SV Manching zwei Zähler leichtfertig hergegeben, weil sie die Überzahl nach gleich Feldverweisen nicht zu nutzen wusste und sogar noch den Ausgleich kassiert.

„Wir haben in Überzahl einfach ganz schlecht Fußball gespielt. Da denken die Jungs, sie können offensiv mehr tun, aber dann schmerzt jeder Ballverlust umso mehr, wenn du nicht konsequent den einfachen Pass spielst“, sagte Anton Plattner. Auch mit der Torausbeute war der Trainer nicht zufrieden, es sei mehr drin gewesen, „und wir haben den Gegner immer wieder aufgebaut“.

Überhaupt wünscht sich Plattner in der Offensive eine bessere Feinabstimmung: Es könne doch nicht sein, dass Manuel Ring vorne in erster Linie seinen Sturmpartner Robert Rakaric mit seinen Anspielen suche, seine Nebenleute übersehe und dabei auch noch zu gerne den schwierigen Ball spiele. Plattner: „Manu weiß das eigentlich, ich habe es ihm schön öfter gesagt.“

Am Sonntag soll das alles wieder besser laufen: Immerhin habe man intern beschlossen, in der Liga vorne angreifen zu wollen, da müsse man nun natürlich punkten, so Plattner. Für den TSV Rohrbach ist es das erste Punktspiel nach der Corona-Zwangspause, angesichts der 0:6-Pleite im Hinspiel sind die Gastgeber sicher auf Wiedergutmachung aus.

Personell sieht es beim SV Dornach gut aus. René Reiter (Knieprobleme) wird diesmal vermutlich geschont und kommt dann am Mittwoch im Nachholspiel beim FSV Pfaffenhofen wieder zum Einsatz. Für ihn könnte Daniel Mosig Außenverteidiger spielen und Malik Abasse für Mosig als Sechser in die Startelf rücken.

Voraussichtliche Aufstellung: Bertic – Mosig, Hanusch, Leidecker, Wanzinger – Wagatha, Abasse, Goßner, Partenfelder – Ring, Rakaric

Auch interessant

Kommentare