1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis München

Ausrutscher dient dem SV Pullach als wirkungsvolle Lehrstunde

Erstellt:

Von: Umberto Savignano

Kommentare

Seine beste Zeit hatte Ngu ‘Ewodo wohl einst beim SV Pullach (hier ein Bild von 2015) – auf seinen früheren Verein trifft der Wandervogel am Freitagabend im Trikot von TuS Holzkirchen.
Seine beste Zeit hatte Ngu ‘Ewodo wohl einst beim SV Pullach (hier ein Bild von 2015) – auf seinen früheren Verein trifft der Wandervogel am Freitagabend im Trikot von TuS Holzkirchen. © Robert Brouczek

Nach der jüngsten 2:8-Heimpelite stehen die Zeichen beim Fußball-Landesligisten SV Pullach auf Wiedergutmachung.

Pullach – Im Gastspiel beim TuS Holzkirchen (Freitag, 18.30 Uhr) will der SV Pullach beweisen, dass die 2:8-Heimpleite gegen den SE Freising ein einmaliger Ausrutscher und im besten Fall eine wirkungsvolle Lehrstunde war. „Wir haben es verarbeitet, aber nicht vergessen“, sagt SVP-Coach Fabian Lamotte, der davon überzeugt ist, dass sich seine Truppe heute anders präsentieren wird: „Die Spieler haben verstanden, was mir nicht gefallen hat und sie haben gut trainiert.“

Helfen könnten auch einige Rückkehrer. Nils Allmang und Elias Schmitt sind zwei Alternativen, die zu mehr Stabilität der Hintermannschaft beitragen könnten. Dazu ist endlich die Spielgenehmigung für Stürmer Solomon Effiong eingetroffen. Vom nigerianischen Neuzugang, der bis zum Frühjahr in der Ukraine spielte (wir berichteten), verspricht sich Lamote einiges. „Ich hoffe, dass wir gegen Holzkirchen die offensive Klasse, die wir meiner Meinung nach haben, zeigen und dass wir uns wieder Chancen erarbeiten“, so der Trainer. „Aber auch defensiv gilt es, besser zu arbeiten, und das betrifft auch die Offensivspieler.“

Komplett ist der Pullacher Kader indes noch nicht. So befindet sich Stammtorwart Marijan Krasnic noch im Urlaub. Sein 19 Jahre junger Ersatzmann Maximilian Hug sei an der Freising-Schlappe allerdings schuldlos gewesen, betont Lamotte: „Er war bei den acht Toren weitgehend chancenlos. Und er hat auch vorher im Pokalspiel in Traunstein schon gezeigt, dass er ein guter Rückhalt ist.“

Bei den Holzkirchnern, die nach fünf Runden mit sieben Punkten nur um einen Zähler besser dastehen als Pullach, bekommt es Hug mit einem Ex-Raben zu tun: Chaka Menelik Ngu ‘Ewodo erzielte in den beiden Spielzeiten 2015/16 und 2016/17 je 14 Tore für den SVP. Danach versuchte er es bei vielen Vereinen, konnte aber nie an diese Leistungen anknüpfen. In der vergangenen Saison spielte er unter Lamotte beim TSV 1865 Dachau. Der Trainer glaubt nicht, dass der Angreifer an seinem Wandervogel-Leben selbst schuld ist: „Er hatte auch Pech mit Verletzungen Da kamen definitiv einige Sachen zusammen.“ Auch in Holzkirchen blieb Ngu ‘Ewodo bis jetzt nur die Jokerrolle, doch Lamotte warnt: „Er hatte seine beste Zeit wohl in Pullach, das haben wir damals mit Dachau auch zu spüren bekommen. Aber es gilt nach wie vor, ihn auszuschalten.“

SV Pullach: Hug - Horndasch, Lamotte, Belachew, Güllüoglu, Nguyen, Schmitt, Marseiler, Effiong, Bacher, Stapf

Auch interessant

Kommentare