1 von 2
„Vor ein paar Wochen hätte ich diesen Schritt des Vereins mehr verstanden.“ Peter Faber, Ex-Trainer des Bayernligisten FC Unterföhring.
2 von 2
Zlatan Simikic wird interimsmäßig vom Co- zum Cheftrainer befördert.

Fußball Regionalliga

Co-Trainer Zlatan Simikic löst entlassenen Unterföhringer Trainer Peter Faber ab

  • schließen

Noch zwei Ligaspiele muss der FC Unterföhring in der Bayernliga bestreiten, bevor es dann in der Relegation um Alles geht. Vor den Entscheidungsspielen um den Klassenerhalt hat der Verein nun die Notbremse gezogen und Trainer Peter Faber entlassen. Der bisherige Co-Trainer Zlatan Simikic soll den Bayernliga-Vorletzten nun retten.

Unterföhring „Wir greifen jetzt nach dem letzten Strohhalm“, sagt der Unterföhringer Präsident Matthias Edelmann nach dem Beschluss seines Vorstandes. Gut 24 Stunden nach dem blutleeren Auftritt zu Hause gegen Schwaben Augsburg und der 2:4-Heimniederlage teilte Edelmann dem im Sommer eh aufhörenden Trainer mit, dass er von seinen Aufgaben mit sofortiger Wirkung entbunden wird. Edelmann hofft nun auf neue Impulse und einen Kick in Richtung Relegation. Im Verein wurde die Entscheidung teilweise kopfschüttelnd aufgenommen.

Vieles deutet allerdings darauf hin, dass der für den Sommer bereits geregelte, aber noch nicht öffentlich bekannt gegebene Trainerwechsel nun einfach vorgezogen wird. Matthias Edelmann bleibt dabei, dass er den Trainer für die neue Saison erst nach den Relegationsspielen bekannt geben möchte. Zu Simikic als Trainer der nächsten Saison sagt er weder Ja noch Nein. Edelmann lässt aber zwischen den Zeilen durchblicken, dass gute interne Lösungen immer ein Thema sind. Mit Simikic, der bereits am Montagabend das Training leitete, habe die Vorstandschaft gesprochen, aber über die letzten Spiele dieser Runde wollte Edelmann noch nichts Konkretes sagen.

Der 30 Jahre junge Trainer ist ein ziemlich unbeschriebenes Blatt. Vereinsintern wurde vom ersten Tag an festgestellt, dass Simikic viel Talent hat, großen Sachverstand und eine gute Ansprache an die Mannschaft. Zuvor war er bei der SpVgg Unterhaching engagiert und arbeitete dort auch schon mit dem heutigen Drittliga-Cheftrainer Claus Schromm zusammen. Offiziell ist Simikic nun erst einmal der Cheftrainer für vier Spiele.

Der entlassene Trainer Peter Faber wurde von der Nachricht überrascht, „aber die Ergebnisse haben eben nicht gestimmt. Die Frage ist nur, ob das jetzt zu dem Zeitpunkt Sinn macht. Vor ein paar Wochen hätte ich diesen Schritt des Vereins mehr verstanden.“ Faber macht deutlich, dass er die Saison gerne noch zu Ende gebracht hätte. Er wird nun in der Relegation als Fan am Spielfeldrand stehen. Der 61-Jährige macht aus seiner Enttäuschung keinen Hehl, aber das Leben geht für Faber problemlos weiter. Seinem bisherigen Co-Trainer wünschte er viel Glück und zeigt sich überzeugt, dass Simikic das Saisonziel erreicht: „Das wäre schlimm, wenn ich da nicht dran glauben würde.“

Auch interessant