FUTSAL

FC Deisenhofen hat weiter den zweiten  Platz im Visier

  • schließen

Im letzten Spiel des Jahres in der höchsten Futsal-Spielklasse Deutschlands bittet der FC Deisenhofen an diesem Samstag um 18 Uhr den TV Wackersdorf zum bayerischen Derby (gespielt wird im Oberhachinger Gymnasium).

Deisenhofen–   Die Ausganglsage ist dabei relativ eindeutig: Der Gastgeber aus Deisenhofen hat 22 Punkte auf dem Konto und zieht mit einem Sieg mit dem SSV Jahn Regensburg (25 Punkte) gleich. Bei einem absolvierten Spiel mehr würde der Rückstand auf Tabellenführer TSV Weilimdorf nur noch drei Punkte betragen. Der TV Wackersdorf (13 Zähler) hingegen würde sich mit einem Erfolg ein stattliches Polster von sieben Punkten auf den ersten Abstiegsrang verschaffen. Deisenhofen ist seit sechs Spielen ohne Niederlage, Wackersdorf blieb beim 0:7 gegen Weilimdorf am letzten Spieltag ohne eigenen Treffer.

Die Deisenhofner sind aktuell Tabellendritter und somit nahe dran an ihrem Saisonziel Platz zwei, der zur Qualifikation für das Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft berechtigen würde. „Das wäre super, wenn wir das schaffen würden. Wenn nicht wäre es aber auch kein Beinbruch“, sagt Deisenhofens Futsal-Sprechenr Martin Mayer. „Wir machen uns da keinen Druck.“  rg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lanz: „Ich glaube, dass wir nächstes Jahr wieder oben mitspielen“
Florian Lanz ist euer Trainer des Jahres 2018. Im Vorort-Interview spricht er über seine Pläne mit der U23 des FC Deisenhofen „mittelfristig in die Bezirksliga“ …
Lanz: „Ich glaube, dass wir nächstes Jahr wieder oben mitspielen“
Ex-Hachinger Vitalij Lux führt Kirgisistan ins Achtelfinale des Asien-Cups
Normalerweise läuft Vitalij Lux für den Regionalligisten SSV Ulm auf. Doch auch für das Nationalteam Kirgisistans ist Lux aktiv und setzt beim Asien-Cup eine deutliche …
Ex-Hachinger Vitalij Lux führt Kirgisistan ins Achtelfinale des Asien-Cups
Dominik Schmitt:„Prioritäten haben sich verschoben“
Am 29. Juli 2007 hat Dominik Schmitt erstmal das Trikot des SV Heimstetten getragen – beim 0:2 im Bayernligaspiel gegen den Würzburger FV. Seither hat der Mittelfeldmann …
Dominik Schmitt:„Prioritäten haben sich verschoben“
Von Ruhe keine Spur
Ein Urgestein geht, ein Holländer kommt, ein alter Bekannter will‘s wieder wissen, und ein Verletzter humpelt seit dem Nikolaustag auf Krücken: Die Winterpause beim SV …
Von Ruhe keine Spur

Kommentare