Galavorstellung für Willi

- Ismaning - Mit einer Galavorstellung verabschiedeten die Fußballer des FC Ismaning ihren Trainer Willi Bierofka im letzten Spiel der Bayernligasaison. "Damit haben sie dem Willi noch ein letztes Abschiedsgeschenk gemacht", freute sich FCI-Chef Helmut Horst nach dem 5:0-Kantersieg gegen Bayern Hof. Dabei überzeugten vor allem die Spieler, die den FCI verlassen und sich in der kommenden Saison neuen Herausforderungen stellen. Dennis Polak (zum 1. FC Köln) organisierte souverän die zumeist arbeitlose Hintermannschaft und Volker Oßwald (Australien) und Marcel Richter (1860 München) zogen gekonnt die Fäden im Mittelfeld. "Die Niederlage ging auch in dieser Höhe absolut in Ordnung", fand auch der Hofer Coach Fred Klaus.

Bereits das erste Tor stimmte die rund 300 Zuschauer auf ein unterhaltsames - leider aber auch sehr einseitiges - Spiel ein. Nach einem sehenswerten doppelten Doppelpass von Oßwald und Richter legte der zukünftige Sechziger uneigennützig zurück, so dass Marcus Schmidbauer keine Mühe hatte, das Leder über die Linie zu drücken (16.).

Nur sechs Minuten später netzte der Hofer Stefan Stadelmann ein - leider jedoch in den eigenen Kasten. Einen verunglückten Schuss von Schmidbauer vollendete er zum 2:0. Der gut aufgelegte Schmidbauer sorgte auch für den letzten Treffer vor der Pause. Erneut profitierte er von einem feinen Richter-Zuspiel und vollendete zum 3:0 (44.). Zu diesem Zeitpunkt hätte der FCI bereits noch höher führen können, doch sowohl ein Freistoß von Dzevat Murici, als auch ein Schmidbauer-Kopfball klatschten lediglich an den Querbalken.

Nach dem Seitenwechsel schalteten die Gastgeber einen Gang zurück, blieben jedoch gegen äußerst harmlose Hofer die überlegene Mannschaft. Ein 22-Meter Hammer von Murici sorgte für das 4:0 (48.), ehe Christian Kirchner den Schlusspunkt setzte. Einen Freistoß von Manfred Leidenberger beförderte er zum 5:0 in die Maschen.

"Das war heute der würdige Abschluss für die gesamte Saison", freute sich Bierofka. Mit dem Sieg sicherte seine Truppe den dritten Platz, hinter den Amateuren von 1860 München und dem SC Feucht, der im kommenden Jahr in der Regionalliga spielen wird. "Mit zwanzig Saisonsiegen haben wir nach den beiden Profi-Mannschaften als Amateurteam den dritten Platz erkämpft", freute sich Horst. "Das ist eine beeindruckende Leistung."

Und die erhofft sich der scheidende Trainer auch im nächsten Jahr vom FCI. "Ich wünsche meinem Nachfolger Tom Sitter viel Glück, dass er die Leistung wiederholt", erklärte Bierofka in Anwesenheit seines Nachfolgers. "Und ich glaube, dass das möglich ist und dass er es auch schafft.


FC Ismaning: Baum, Polak (57. Ernst), Leidenberger, Engels, Steinweg, Murici (67. Heckenberger), Oßwald, Richter, Jalsevec, Kirchner, Schmidbauer (57. Schwarz).

Tore: 1:0 Schmidbauer (16.), 2:0 Stadelmann (22.; Eigentor), 3:0 Schmidbauer (44.), 4:0 Murici (48.), 5:0 Kirchner (52.).

Schiedsrichter: Joachim Schroff (ASV Herzogenaurach).

Zuschauer: 300.

Auch interessant

Kommentare