Gorscak macht in engem Spiel den Sack zu

- Goalgetter schießt FCU zum 3:2

Unterföhring (dan) - Da schießt Peter Gorscak mal nicht den 1:0-Führungstreffer, schon kommt der FC Unterföhring in Bedrängnis. Gegen den ASV Dachau lieferte der Tabellenführer der Bezirksliga Nord eine seiner schwächeren Saisonleistungen ab. Auf den Goalgetter war trotzdem Verlass. Gorscak erzielte den 3:2 (2:1)-Siegtreffer.

"Dreimal hintereinander waren wir überhaupt nicht gefordert und jetzt kam einer der besseren Gegner", versucht Sprecher Michael Schmid zu erklären und bilanziert: "Wir waren richtig schlecht drauf." Zwar ging der FCU höchst früh in Führung durch Christian Brenner (2.), das erste der drei Unterföhringer Tore nach Standardsituationen. Doch wie erwartet bereiteten die Dachauer mit ihren guten Einzelspielern Kopfzerbrechen und kamen immer wieder vors Tor von Keeper Hans Kleemann. "Wir haben aus sechs Chancen drei Tore gemacht. Die aus fünfzehn bloß zwei."

Als hilfreich erwies sich zweifellos der Platzverweis an Gohm, der mit zweimal Foulspiel die Gelb-rote Karte sah (62.). Spätestens dann habe sich die harte Gangart der Gastgeber gerächt, sagt Schmid, insgesamt sahen die Dachauer fünfmal Gelb und die Ampelkarte. Gorscaks Siegtreffer war ein Kopfball nach Ecke Brenner (76.).

Mit acht Siegen und einem Unentschieden ist Unterföhring weiter alleiniger Tabellenführer, doch Schmid sieht Kritik angebracht. "Als nächstes geht es gegen Lengdorf und Karlsfeld. Spätestens bis dahin müssen wir unsere Leistung auf Vordermann bringen." Sonst könnte es zur Winterpause hin nochmal eng werden. FC Unterföhring: Kleemann, Meier, Lippert, Minichiello, Kralus (74. Taukovic), Naglitsch, K. Strauß, Brenner (57. Vuong), Lexa, Beran, Gorscak (89. Oberndörfer). Tore: 1:0 Brenner (2.), 1:1 Patacca (11.), 2:1 Naglitsch (30.), 2:2 Fleischer (55.), 3:2 Gorscak (76.). Gelb-rot: Gohm (62.). Zuschauer: 150.

Auch interessant

Kommentare