+
Kapitän Josef Welzmüller (Nr.5) klatscht mit Alexander Winkler ab, der gerade per Elfmeter das 1:1 erzielt hat.

In der Schlussphase kam Feuer in die Partie

Haching holt Punkt bei kleinen Bayern

SpVgg Unterhaching - Die SpVgg Unterhaching trennt sich im letzten Regionalliga- Spiel des Jahres mit 1:1 (0:1) vom FC Bayern München II.

Unterhaching – Nach zuvor drei erfolglosen Spielen in Serie wurde es für die Hachinger auch vor 1224 Zuschauern im Stadion an der Grünwalder Straße nichts mit einem Sieg. Die SpVgg musste sich in einer Partie mit einer fulminanten Schlussphase mit einem Punkt zufrieden geben.

In der ersten Hälfte waren zunächst die Hausherren das agilere Team und spielten sich Torchancen heraus. Hachings Torwart Stefan Marinovic musste bei einem Schuss der Münchner das erste Mal retten und den Ball zur Ecke klären (6.). Kurz darauf bei einem abgefälschten Schuss des FCB-Spielers Sebastian Bösel von der Strafraumgrenze wäre Marinovic machtlos gewesen (7.). Ein strammer Weitschuss von Patrick Weihrauch strich am Tor der SpVgg vorbei (21.). In Folge parierte Marinovic einen 16-Meter-Schuss von Weihrauch (24.).

Erst im Anschluss wurden die Hachinger mit fortlaufender Spieldauer immer stärker. Nach einer schönen Vorarbeit von Maximilian Nicu tauchte Markus Einsiedler alleine vor Andreas Rößl auf. Doch der SpVgg-Stürmer scheiterte am FCB-Torwart (25.). Nach einem Schuss ans Außennetz von der Heimelf durch Milos Pantovic (27.) wurden die Rot-Blauen etwas drückender. Mehr als ein weit über das Tor gezielter Linksschuss von Nicu (31.) sowie ein Volleyschuss von Thomas Steinherr (45.+2) sprangen für die Gäste bis zur Pause aber nicht heraus.

Bayern-Keeper Rößl sieht Rot

Nach dem Seitenwechsel blieb die Hachinger Überlegenheit bestehen. Doch wie in den vergangenen Wochen erwies sich die Mannschaft von SpVgg-Trainer Claus zu harmlos vor dem gegnerischen Tor. Eine scharfe Hereingabe von Piller beförderte Bayerns Philipp Walter nur knapp am eigenen Tor vorbei ins Toraus (49.). Kurz darauf zielten Haching-Kapitän Josef Welzmüller und Piller nur wenige Augenblicke hintereinander über das Tor (50.).

Wie das Toreschießen funktioniert, machte der SpVgg dann der Gegner mit einer schönen Kombination nach einem Freistoß vor: Mit der ersten Chance in der zweiten Hälfte drückte Bayern-Profi Julian Green eine Hereingabe von Pantovic zum 1:0 über die Linie (52.).

Am Spielverlauf änderte sich trotz des Tores für die Gastgeber fortan nur wenig. Haching machte weitgehend das Spiel bis zum gegnerischen Sechzehner, blieb aber vor dem Tor weiterhin erschreckend ungefährlich. In der Schlussphase nahm das Spiel noch einmal überraschend an Fahrt auf. Nachdem Alexander Sieghart von Walter im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt wurde, versenkte Hachings Innenverteidiger Alexander Winkler den fälligen Elfmeter zum 1:1 (77.). Nur kurz darauf flog Bayern-Keeper Rößl vom Platz, weil er einen Heber von Steinherr außerhalb des Strafraums mit der Hand abgewehrt hatte (79.).

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unterhaching gegen Würzburg - Haching bleibt im Aufstiegsrennen
Nach fünf Wochen Pause startet für Unterhaching heute wieder der Alltag in der 3. Liga. Die SpVgg tritt in Würzburg an. Wir berichten im Live-Ticker.
Unterhaching gegen Würzburg - Haching bleibt im Aufstiegsrennen
Im Frühjahr vorne dabei sein
Startschuss für die zweite Saisonhälfte in der Dritten Liga. Und wenn das Auftaktmatch der SpVgg Unterhaching am Samstag (14 Uhr) bei den Würzburger Kickers nur …
Im Frühjahr vorne dabei sein
Voglsammer ist bereit für die Rückrunde – Genauso wie der wiedergenesene Lex
Die Winterpause ist vorbei, ab diesem Wochenende rollt wieder der Ball in der 2. und 3. Liga. Diese drei Kicker aus dem Erdinger Landkreis sind vertreten. 
Voglsammer ist bereit für die Rückrunde – Genauso wie der wiedergenesene Lex
Der breite Kader als neue Unterhachinger Stärke
Die 3. Liga startet am Wochenende in die zweite Saisonhälfte. Die SpVgg Unterhaching muss zum Auftakt am Samstag (14 Uhr) zu den Würzburger Kickers.
Der breite Kader als neue Unterhachinger Stärke

Kommentare