+
Mit einem 4:0-Kantersieg gegen den Aufstiegskonkurrenten KFC Uerdingen beenden die Hachinger die Hinserie auf Rang fünf.

Kommentar von Martin Becker

„Haching ist reif für die 2. Liga“

  • schließen

Nach dem 4:0-Heimsieg gegen den KFC Uerdingen überwintern auf Rang fünf in der 3. Liga. Ist Haching schon bereit für den nächsten Schritt?

VON MARTIN BECKER

Nein, Präsident Manfred Schwabl hört das Gerede von der 2. Liga nicht gern. Noch nicht, denn dorthin aufsteigen will die SpVgg Unterhaching offiziell erst ungefähr 2021. Einiges spricht aber dafür, dass es auch schon 2019 klappen könnte. Nämlich: Grandiose Zu-null-Siege wie gegen Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern (5:0) oder jetzt gegen Aufstiegsaspirant KFC Uerdingen (4:0). Die Serie von 14 Spielen ohne Niederlage. Der Rückstand von gerade mal zwei Pünktchen auf den Aufstiegs-Relegationsplatz (den die am vierten Advent 4:0 abgewatschten Uerdingener derzeit besetzen). 

Auch bemerkenswert: die neuen, in Eigenregie aufgepeppten Trainingsplätze – kein einziges Mal musste Haching zum Üben auf Kunstrasen ausweichen, ein Novum. Der Rahmen passt, die Ausgangsposition stimmt optimistisch: Haching ist reif. Für die 2. Bundesliga.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Krise: SpVgg Unterhaching verliert Hauptsponsor
Bittere Pille für die SpVgg Unterhaching. Hauptsponsor Frostkrone hat sein Kündigungsrecht genutzt und beendete ihr Engagement zum 30. Juni 2020.
Corona-Krise: SpVgg Unterhaching verliert Hauptsponsor
Bachhuber im Video-Interview: Deisenhofen war menschlich guter Schritt
FC Deisenhofen-Stürmer Michael Bachhuber spricht im großen Interview, über die Hilfsaktion des FCD, das Training daheim und sein Probetraining bei der SpVgg Unterhaching.
Bachhuber im Video-Interview: Deisenhofen war menschlich guter Schritt
Korbinian Müller: Ich kann in meiner Wohnung keine Bälle mit Flugparaden halten
Korbinian Müller, Torwart des FC St. Pauli vermisst das Training auf dem Rasen. Am liebsten würde er mit seien Mannschaftskameraden wieder auf dem Platz stehen.
Korbinian Müller: Ich kann in meiner Wohnung keine Bälle mit Flugparaden halten
Kneißl: „Mein Ziel ist dieRegionalliga“
Spielertrainer Sebastian Kneißl hatte bereits angekündigt, dass er den Fußball-Kreisligisten SV Heimstetten II nach dieser Saison verlassen würde. Jetzt ist klar, wohin …
Kneißl: „Mein Ziel ist dieRegionalliga“

Kommentare