+
Jetzt ist es passiert: Trainer Claus Schromm sah die erste Saison-Niederlage der von ihm trainierten SpVgg.

Fabelserie der SpVgg gerissen

Haching kassiert die erste Saison-Niederlage

SpVgg Unterhaching - Am Freitagabend hat es die SpVgg Unterhaching in dieser Saison zum erstenmal erwischt. Das 1:2 (0:1) beim FC Schweinfurt war die erste Saisonniederlage für den nach wie vor souveränen Tabellenführer.

147 Mannschaften spielen in Deutschland in der 1. und 2. Bundesliga, der 3. Liga und den fünf Regionalligen. Nur eine dieser 147 Mannschaften war in der laufenden Saison noch ungeschlagen: die SpVgg Unterhaching. Bis Freitag.

Dabei konnten die Hachinger wieder auf ihren Torjäger Stephan Hain zurückgreifen. Auch der zweite Ex-Löwe, Dominik Stahl, war wieder mit von der Partie. Sascha Bigalke saß auf der Bank.

Die ersten Miuten gehörten den Gästen aus Unterhaching. Hain bediente Steinherr, doch Schweinfurts Schlussmann David Paulus parierte (4.) Wenig später spielte Maximilian Nicu einen langen Ball aus der eigenen Hälfte in den Lauf von Hain, doch der Stürmer blieb an einem Abwehrspieler der Schnüdel, wie die Schweinfurter gerne genannt werden, hängen. Nach gut 20 Minuten ist der Unterhachinger Anfangsschwung freilich erst einmal dahin, Schweinfurt kommt besser ins Spiel und auch näher ans Hachinger Tor, das gestern von Korbinian Müller gehütet wurde, das Stammtorhüter Stefan Marinovic mit Neuseeland auf Länderspielreise ist. Nach einer guten halben Stunde übernahmen die Gastgeber dann sogar das Kommando. Wilsch zog ab, doch Winkler grätschte den Ball für den bereits geschlagenen Müller in höchster Not von der Linie (33.). Mit dem Halbzeitpfiff hat es die SpVgg dann doch noch erwischt: Adama Jabiri brachte die 05-er mit 1:0 in Führung.

SpVgg-Trainer Claus Schromm reagierte in der Halbzeitpause und brachte Orestis Kiomourtzoglou für Markus Einsiedler und Sascha Bigalke für Max Dombrowka. Auf einen kann sich die SpVgg Unterhaching in dieser Saison einfach verlassen: Stephan Hain markierte in der 62. Minute mit seinem 24. Saisontreffer das 1:1. Es lief nun besser für die Schromm-Elf. Nach einer Notbremse sah Johannes Bechmann Rot, zudem gab es Elfmeter für Haching, doch Bigalke verschoss.

Sieben Minuten vor Schluss die kalte Dusche für die SpVgg: Andreas Bauer köpfte nach einer Flanke von Kracun das 2:1 für Schweinfurt und besiegelte die erste Unterhachinger Saisonniederlage. Nach den beiden Nullnummern gegen den 1. FC Nürnberg II und Schalding-Heining und nun der Niederlage in Schweinfurt bleibt festzuhalten: Haching hat seinen phänomenalen Schwung der Vorrunde in der Winterpause verloren.

Text: Robert Gasser

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türk Sport Garching kassiert Rückschlag im Aufstiegs-Rennen
Der FC Türk Sport Garching unterliegt dem ESV Freimann 1:3 und kassiert damit Rückschlag im Aufstiegs-Rennen.
Türk Sport Garching kassiert Rückschlag im Aufstiegs-Rennen
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Der 25-jährige Stürmer des SV Heimstetten spricht über seine Zukunft beim SV Heimstetten und über die Mission Klassenerhalt. Dazu tippt er den 20. Spieltag der …
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Florian Rädlers erstes Tor rettet Kirchheim einen Punkt
Unterschiedlicher konnte die Gemütslage nach dem 3:3 (1:1) im Landesliga-Duell zwischen dem Kirchheimer SC und dem TSV Grünwald kaum sein: Angesichts der turbulenten …
Florian Rädlers erstes Tor rettet Kirchheim einen Punkt

Kommentare