Stephan Hain bejubelt das 2:0 für die SpVgg Unterhaching. (Foto: Sven Leifer)

Tabellenspitze wieder in Reichweite

Haching schlägt zurück: Auswärtserfolg in Erfurt

  • schließen

Die SpVgg Unterhaching ist gestern Abend nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge in der Dritten Liga in die Erfolgsspur zurückgekehrt: Die Hachinger gewannen beim FC Rot-Weiß Erfurt 2:0 (1:0) und haben damit den Anschluss ans obere Tabellendrittel wieder hergestellt.

Die Schock-Nachricht hatte die SpVgg Unterhaching bereits einen Tag vor der Partie beim FC Rot-Weiß Erfurt ereilt. Dominik Stahl hat sich einen doppelten Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen und fällt voraussichtlich bis in den November hinein aus. Ein schwerer Schlag für den Aufsteiger. Schließlich ist Stahl einer der wenigen Hachinger Spieler mit Profi-Erfahrung.

Gestern Abend also das erste Spiel ohne den Mittelfeldboss, der beim TSV 1860 in der 2. Liga spielte. In der Anfangsphase spielte sich das Geschehen weitgehend im Mittelfeld ab, Chancen blieben zunächst Mangelware. Die erste dicke Chance des Spiels erspielten sich in der 26. Minute die Gäste: Steinherr setzte sich auf dem rechten Flügel durch. Er bediente Stephan Hain, der direkt abzog, doch sein Schuss strich nur wenige Zentimeter am Erfurter Tor vorbei. Doch das war nur ein erster Warnschuss: Drei Minuten später kam Hain über den linken Flügel und legte den Ball zurück auf Sascha Bigalke. Dessen Schuss verfehlte erneut nur wenige Zentimeter das Tor der Gastgeber.

Doch Haching blieb am Drücker: Thomas Hagn steht nach einer Hereingabe von rechts goldrichtig und drückt den Ball souverän über die Linie zur Hachinger 1:0-Führung.

Nach dem Seitenwechsel warfen die Erfurter alles nach vorne. Doch Haching blieb gelassen und setzte weiter feine Nadelstiche, In der 59. Minute zeigte Torjäger Hain sein ganzes Können und zirkelte den Ball aus zwölf Metern genau in den Winkel zum 2:0 (59.). Ein Traumtor.

Acht Minutern später hatte Steinherr sogar das 3:0 auf dem Fuß, doch Torhüter Klewin wehrte mit einer Glanzparade ab. Haching spielte gestern aber derart stabil und souverän, so dass der verdiente Auswärtssieg nicht mehr in Gefahr geriet.

ROT-WEISS ERFURT – UNTERHACHING 0:2 (0:1)

Rot-Weiß Erfurt: Klewin - Odak, Laurito, Menz, Brückner - Kammlott (9. Kurz), Ludwig (61. Bieber), Dabanli (81. Lauberbach), Biankadi - E. Huth, Razeek

SpVgg Unterhaching: K. Müller - M. Bauer, Welzmüller, Winkler, Dombrowka - Steinherr (81. Porath), Kiomourtzoglou, Taffertshofer (39. Greger), Hagn - Hain, Bigalke (88. Schimmer)

Schiedsrichter: Nicolas Winter (Scheibenhardt)

Zuschauer: 4381

Tore: 0:1 Hagn (34.), 0:2 Hain (59.)

Gelbe Karten: Odak (5), Biankadi (3), Menz (3) / Greger (2)

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FC Deisenhofen: Trainer Hannes Sigurdsson verlängert Vertrag
Meister-Trainer Hannes Sigurdsson verlängert vorzeitig seinen Vertrag bei Bayernliga-Aufsteiger FC Deisenhofen.
FC Deisenhofen: Trainer Hannes Sigurdsson verlängert Vertrag
Manfred Schwabl: „Attacke – mit Hirn und Verstand“
Hachings Präsident Schwabl spricht im Interview über die Zukunftsaussichten. Das Trainingslager war wohl ein voller Erfolg.
Manfred Schwabl: „Attacke – mit Hirn und Verstand“
Antonio Saponaro: „Haben den besten Kader der Liga“
Ihr Selbstbewusstsein soll die Fortuna an der Tabellenspitze halten. Antonio Saponaro spricht zuversichtlich über den Aufstieg in die Kreisliga.
Antonio Saponaro: „Haben den besten Kader der Liga“
SpVgg Unterhaching: Talent gesichert und gleich wieder ausgeliehen 
Die SpVgg Unterhaching verpflichtet Felix Göttlicher und leiht ihn an den VFB Eichstätt aus.
SpVgg Unterhaching: Talent gesichert und gleich wieder ausgeliehen 

Kommentare