Aktivposten in der Unterhachinger Offensive: Sascha Bigalke. FOTO: Bro

"Waren überlegen"

Hachings starker Auftakt endet mit Teilerfolg

Unterhaching - Zum Drittliga-Auftakt hat die SpVgg Unterhaching einen Teilerfolg verbucht. Beim SV Darmstadt 98 zeigte Haching eine gute zweite Halbzeit, musste am Ende aber beim 0:0 mit einem Punkt leben.

von Robert M. Frank

Vor der Saison wusste das Trainerteam der SpVgg Unterhaching um Cheftrainer Claus Schromm und Teamchef Manuel Baum nicht genau, wie man die guten Ergebnisse aus den Vorbereitungsspielen bewerten und auf die Aufgaben im anstehenden Ligabetrieb übertragen soll. Nach dem ersten Drittliga-Spiel in dieser Saison, das mit einem 0:0 beim SV Darmstadt 98 endete, konnte Baum dann ein positives Urteil fällen.

Die Mannschaft präsentierte sich im ersten Auswärtsspiel mehr als nur konkurrenzfähig sondern konnte bei der Nullnummer gerade im zweiten Durchgang Akzente setzen. „Wir haben gesehen, dass wir mit unserer jungen Mannschaft in der Liga mithalten können.“ Im Darmstädter Stadion am Böllenfalltor zeigte sich die Mannschaft vor 5300 Zuschauern in den Anfangsminuten jedoch leicht verunsichert und ließ die Hausherren zunächst gewähren. Die „Lilien“ übten Druck auf das Gehäuse von Hachings Schlussmann Stefan Riederer aus. Doch nachdem Rudolf Hübner eine Hereingabe nur knapp verpasst hatte (7.), traf auch Elton da Costa nicht für die Hessen. Der ehemalige Unterhachinger scheitterte per Kopfball an Kapitän Riederer (8.).

Erst nach 20 Minuten befreiten sich die Rot-Blauen und verschärften ihre Offensivbemühungen. Nach einem schönen Spielzug über die linke Seite flankte Sascha Bigalke ins Zentrum, wo Florian Niederlechner den Ball aber nicht mehr richtig erwischte (26.). Während die Gastgeber wieder agiler wurden, kam auch Haching bis zum Seitenwechsel noch einmal zu einer guten Einschussmöglichkeit. Doch der Abschluss von Yasin Yilmaz nach einer Vorarbeit von Bigalke war zu schwach (38.). In der zweiten Hälfte zeigten die Rot-Blauen in der Partie gegen die Darmstädter, die mit dem langjährigen Hachinger Michael Stegmayer aufliefen, eine starke Vorstellung und nahmen das Spielgeschehen in die Hand. Niederlechner scheiterte zunächst an SV-Schlussmann Jan Zimmermann, der den Schuss des Stürmers per Fußabwehr entschärfte (48.).

Nach der Einwechslung des frischen Neuzugangs Andreas Voglsammer sowie von Dominik Rohracker in der 60. Minute blieb der Druck der Hachinger erhalten. Doch die Rot- Blauen hatten im Abschluss kein Glück und trafen nach einer Ecke von Bigalke nur den Pfosten. Bigalke und Rohracker vergaben im Anschluss dann ihrerseits zwei gute Möglichkeiten kurz hintereinander (78.). Nach einer dominanten zweiten Hälfte war das Unentschieden gegen die Hessen, die bis auf einen von Riederer exzellent parierten Schuss (55.) im zweiten Durchgang keine großen Chancen für sich verbuchen konnten, dann fast zu wenig.

„In der zweiten Halbzeit waren wir überlegen, am Ende wäre ein Sieg verdient gewesen“, sagte Baum. Insgesamt waren die Rot-Blauen mit dem Ergebnis, das bereits in der Rückrunde der vergangenen Saison 0:0 gelautet hatte, nicht unglücklich. „Wir wollten im ersten Auswärtsspiel einen Punkt, den haben wir geholt, deshalb sind wir insgesamt zufrieden.“ Am kommenden Samstag müssen die Hachinger ihre gute Leistung dann erstmals vor heimischem Publikum im Sportpark bestätigen, wenn es gegen den Drittliga-Absteiger des FC Hansa Rostock geht (14 Uhr).

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FC Deisenhofen: Trainer Hannes Sigurdsson verlängert Vertrag
Meister-Trainer Hannes Sigurdsson verlängert vorzeitig seinen Vertrag bei Bayernliga-Aufsteiger FC Deisenhofen.
FC Deisenhofen: Trainer Hannes Sigurdsson verlängert Vertrag
Manfred Schwabl: „Attacke – mit Hirn und Verstand“
Hachings Präsident Schwabl spricht im Interview über die Zukunftsaussichten. Das Trainingslager war wohl ein voller Erfolg.
Manfred Schwabl: „Attacke – mit Hirn und Verstand“
Antonio Saponaro: „Haben den besten Kader der Liga“
Ihr Selbstbewusstsein soll die Fortuna an der Tabellenspitze halten. Antonio Saponaro spricht zuversichtlich über den Aufstieg in die Kreisliga.
Antonio Saponaro: „Haben den besten Kader der Liga“
SpVgg Unterhaching: Talent gesichert und gleich wieder ausgeliehen 
Die SpVgg Unterhaching verpflichtet Felix Göttlicher und leiht ihn an den VFB Eichstätt aus.
SpVgg Unterhaching: Talent gesichert und gleich wieder ausgeliehen 

Kommentare