Heckenbergers Traum wird wahr

- Ismaning (ps) - Die Bayernliga-Partie zwischen dem FC Ismaning und der SpVgg Bayreuth war schon lange abgepfiffen, die Pressekonferenz beendet und fast alle Spieler unter der Dusche, da trottete ein einsamer Matthias Heckenberger in Richtung Umkleiden. Es regnete in Strömen, doch den Mittelfeldmann der SpVgg schien das nicht im Geringsten zu stören, so sehr war er mit sich und seiner Freude beschäftigt.<BR>

Vor zwei Jahren hatte er den FCI in Richtung Bayreuth verlassen. Dank seines Doppelpacks im Spitzenspiel steht sein neuer Klub nunmehr mit einem Bein in der Regionalliga. "Das ist die halbe Miete im Aufstiegskampf", freute sich ein strahlender Heckenberger nach dem 2:0 (1:0) in Ismaning. <P>"Besser hätte es für unser Team und mich nicht laufen können." Dass der Sieg gleichzeitig auch die letzten Aufstiegsträume seines Ex-Klubs begräbt, ist für Heckenberger zweitrangig. "Für mich zählt nur Bayreuth, und heute werden wir zusammen mit unseren Fans feiern." <BR><BR>Gäste hatten immer die passende Antwort <P>"Für uns zählt nur ein Sieg", hatte FCI-Teamchef Herbert Sitter angekündigt, doch auf einen Sturmlauf seiner Truppe warteten die Fans vergebens. "Wir haben einfach kein Mittel gegen deren Defensive gefunden", erklärt der enttäuschte Ismaninger Torwart Manuel Baum. "Die Bayreuther dagegen, haben jeden unserer Fehler gnadenlos ausgenutzt." Der erste unterlief der FCI-Hintermannschaft in der 21. Minute, als sich niemand für Heckenberger zuständig fühlte. Völlig unbedrängt schob er die Kugel ins Netz. <P>Nach dem Wechsel setzte Sitter mit der Einwechslung von Stürmer Christian Kagerer alles auf eine Karte, doch was die Ismaninger auch versuchten - Bayreuth hatte immer eine Antwort parat. "Es war ein gutes Spitzenspiel und am Ende hat die bessere Mannschaft gewonnen", gab Sitter offen zu. Chancen seiner Mannschaft blieben auch im zweiten Durchgang Mangelware. Lediglich ein Kopfball von Volker Oßwald zehn Minuten vor Spielende zwang den Bayreuther Schlussmann Christian Berchtold zu einer sehenswerten Parade. <P>Zu diesem Zeitpunkt stand es jedoch schon 2:0. Heckenbergers zweiter Treffer war eine Demonstration des besten Spielers an diesem Tag, den sogar die Ismaninger Fans anerkennend beklatschten. <P>"Klar war das ein besonderes Spiel für mich. Ich habe noch viele Freunde hier", erklärt Heckenberger und fügt mit einem Grinsen hinzu: "Du wirst es nicht glauben, aber ich habe gestern Nacht tatsächlich geträumt, dass ich heute zwei Tore mache." <BR><BR>FC Ismaning: Baum, Ernst, Steinweg, Leidenberger, Jalsevec, Linnemann, Oßwald, Bachinger (46. Kagerer), Cetinkaya (64. Berisha), Murici, Nissl. Tore: 0:1 Heckenberger (21.), 0:2 Heckenberger (70.). <BR><BR>Schiedsrichter: Thomas Wolf (Schonungen). Zuschauer: 700. <P></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TSV Brunnthal sammelt Spenden für Caritas-Tisch
Nachdem die erste Spendenaktion für die Münchner Tafel ein voller Erfolg war, ruft der TSV Brunnthal am Freitag, den 5. Juni, zur zweiten Sammelaktion auf. Spendenziel …
TSV Brunnthal sammelt Spenden für Caritas-Tisch
Domi Haas: Familien-Power, Doktor und eingefleischte Zweitliga-Kicker
Dominik Haas vom TSV 1880 Wasserburg präsentiert seine Top-Elf. Der 36-Jährige ist mit Wasserburg von der A-Klasse bis in die Bayernliga aufgestiegen.
Domi Haas: Familien-Power, Doktor und eingefleischte Zweitliga-Kicker
BFV verlängert Kooperationsvertrag
Großartiges Zeichen der Solidarität und des Zusammenhalts: Lotto Bayern und der BFV haben ihre bereits seit 1997 bestehende Partnerschaft um zwei weitere Jahre …
BFV verlängert Kooperationsvertrag
„Wir brauchen ein Licht am Ende des Tunnels“
Arjen Robben steht mit Mundschutz auf dem Platz, wie so viele andere auch: Der Ex-Bayernstar nimmt mit der F-Jugend des TSV Grünwald wieder das Training auf.
„Wir brauchen ein Licht am Ende des Tunnels“

Kommentare