Drama im Hambacher Forst: Journalist stirbt bei Sturz aus großer Höhe

Drama im Hambacher Forst: Journalist stirbt bei Sturz aus großer Höhe
+
Könnte vorerst ausfallen: Unterföhrings Doppeltorschütze Leo Mayer (r.). 

Doppelschlag zieht FCU den Zahn

Horror-Wochenende für Unterföhring: Doppelpacker Mayer verletzt sich bei verschenktem Sieg

  • schließen

Ein Doppelschlag unmittelbar nach der Pause bringt den FC Unterföhring beim 2:4 (2:1) gegen Sonthofen auf die Verliererstraße. Die Abwehr des FCU zeigte sich wie zuletzt phasenweise zu sorglos.

Unterföhring – Die Sache mit den Gegentoren wird für den FC Unterföhring nun richtig zum Problem. Nach zweimal zwei gab es am Samstag in Sonthofen vier Stück und nach der 2:4 (2:1)-Pleite im Allgäu muss sich der Regionalliga-Absteiger nun wohl auf eine längere Aufenthaltszeit in den Abstiegsplätzen einstellen.

In Sonthofen wäre für die Unterföhringer viel möglich gewesen, denn der starken Offensive stand eine richtig schlechte Defensive gegenüber. Damit war von Beginn weg klar, dass die Partie für den neutralen Beobachter unterhaltsam werden konnte. Bereits nach acht Minuten spielten sich die Sonthofener ihr erstes Tor heraus und da musste sich der FCU wieder einmal den Vorwurf gefallen lassen, dass das viel zu einfach passieren konnte.

Dann aber kam Leo Mayer, der hinter Stürmer Andreas Faber auf der Zehn agierte und mit einem Doppelschlag das Blatt drehte. Mayer traf erst aus dem Strafraum heraus freistehend (11.) und dann mit einem feinen Heber von der Grenze des Sechzehners (17.). Die Unterföhringer hatten nun das Spiel im Griff und waren beim torlosen Rest der ersten Halbzeit einige Male nahe dran am dritten Tor.

Mit der Halbzeit kam dann die nächste Wende. Die Sonthofener brachten den späteren Matchwinner Pirmin Vogler, der sich noch lange an diesen Tag der offenen Tore zurückerinnern wird. Der Sonthofener Kicker aus der eigenen Jugend machte beim siebten Einsatz seine ersten beiden Bayernliga-Tore. Beim Sonthofener Doppelschlag direkt nach Wiederanpfiff (47./50.) erzielte er das 3:2. In der Schlussphase ließ er noch den Treffer zum Endstand folgen. Die Unterföhringer waren in dieser Phase ziemlich unkonzentriert, was in einer Spielklasse wie der Bayernliga bestraft wird.

Der Rest der Geschichte ist dann schnell erzählt. Die beiden Tore zogen den Unterföhringern derart den Zahn, dass diese sich nicht mehr von dem neuerlichen Rückstand erholten. Sonthofen hatte nun alles im Griff und Voglers zweiter Treffer zehn Minuten vor dem Ende war gefühlt nur eine Frage der Zeit. Dazu kam noch, dass sich der starke Doppeltorschütze Leo Mayer verletzte und raus musste.

1. FC Sonthofen – FC Unterföhring 4:2 (1:2).

FCU: Shorunkeh-Sawyerr – Wiedl, Coporda, Bittner, Putta (74. Mirza) – Lüftl, Küttner, Olwa-Luta, Mayer (66. Özgül), Arifovic (54. Cuni) – Faber.

Tore:1:0 Haug (8.), 1:1 Mayer (11.), 1:2 Mayer (17.), 2:2 Keller (47.), 3:2 Vogler (50.), 4:2 Vogler (80.).

Schiedsrichter:Luka Beretic (Friedberg).

Zuschauer: 315.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mijo Stijepic: Die Angst vor den eigenen Worten
Mijo Stijepic ist im Amateurfußball eine Sturm-Legend. Seine Spieler-Karriere musste er über Nacht beenden, weil er den FC Ismaning als Trainer vor dem Abstieg retten …
Mijo Stijepic: Die Angst vor den eigenen Worten
Putzbrunns Püschel: „Kein Druck, aber wir wollen natürlich aufsteigen“
Florian Valbert ist nicht unbedingt das, was man im Fußball einen abgezockten Routinier nennen würde. Und doch hat der Defensivmann vom Putzbrunner SV im Spitzenspiel …
Putzbrunns Püschel: „Kein Druck, aber wir wollen natürlich aufsteigen“
Live-Ticker: Beenden Riglewski/Akkurt die Sieglos-Serie des SVH?
Das letzte Spiel ist gerade einmal Trikotwaschen, aufhängen, trocknen lassen und wieder zusammenlegen her, da geht’s für die Fußballer des SV Heimstetten schon wieder …
Live-Ticker: Beenden Riglewski/Akkurt die Sieglos-Serie des SVH?
Remis gegen 1865: Grüne Heide trotz Schwabing
Wenn sich ein torloses Unentschieden ein bisschen wie ein Sieg anfühlt, dann ist man gedanklich sofort bei den Fußballern des SC Grüne Heide.
Remis gegen 1865: Grüne Heide trotz Schwabing

Kommentare