+
Ghoroumanos erzielte das entschiedende Tor zum Sieg für den FC Ismaning in der 88. Spielminute.

FC Ismaning verwandelt Rückstand in Sieg

FC Ismaning - Die Ismaninger drehen das Spiel und gewinnen gegen den SV Türkgücü Ataspor München mit 2:1.

Bislang galt der FC Ismaning in der Landesliga Südost eher als eine der Mannschaften, die in der Schlussphase gerne mal Siege aus der Hand gibt oder wie gegen Kirchanschöring aus einem Fast-Sieg eine Niederlage macht. Doch gestern passierte erstmals das, was kaum einer für möglich gehalten hat. Ismaning drehte mit dem 2:1 (0:1) beim SV Türkgücü-Ataspor ein Spiel, in dem eine Niederlage drohte.

Ismanings Saison der Serien bringt nach vier sieglosen Spielen nun wieder einmal drei Dreier in Folge. In der Tabelle bedeutet das den Sprung auf den achten Platz. Erwartungsgemäß hatte Ismanings Trainer Xhevat Muriqi nach zuletzt zwei Siegen und vor allem wenigen Torchancen für die gegnerischen Mannschaften keine großen Veränderungen vorgenommen. Er setzte weiterhin auf die bewährte Viererkette, die aber wiederum gestern das eine oder andere Problem hatte. Neben dem Tor wurde es in der ersten Halbzeit auf dem Kunstrasen ganz eng, als der ehemalige Hachinger Profi Ömer Kanca an den Pfosten köpfte. Einen Rückstand mit zwei Toren zur Pause zu drehen, wäre wohl sehr schwierig geworden.

In der ersten Hälfte war der FCI zu passiv und kam nicht mit dem Kunstrasen zurecht. Nach dem Seitenwechsel investierte Ismaning mehr in das Match und hatte immer wieder gute Möglichkeiten. Der Ausgleich schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Beim 1:1 täuschte Manuel Ring clever mit links an und vollstreckte unhaltbar mit rechts. Beim Siegtreffer kurz vor dem Ende landete eine verunglückte Flanke von Stefan Mielke an der Latte und den Abpraller drückte Evangelos Gkoroumanos über die Linie. Aufgrund der Leistungssteigerung nach der Pause ging der Erfolg dann auch in Ordnung.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lanz: „Ich glaube, dass wir nächstes Jahr wieder oben mitspielen“
Florian Lanz ist euer Trainer des Jahres 2018. Im Vorort-Interview spricht er über seine Pläne mit der U23 des FC Deisenhofen „mittelfristig in die Bezirksliga“ …
Lanz: „Ich glaube, dass wir nächstes Jahr wieder oben mitspielen“
Ex-Hachinger Vitalij Lux führt Kirgisistan ins Achtelfinale des Asien-Cups
Normalerweise läuft Vitalij Lux für den Regionalligisten SSV Ulm auf. Doch auch für das Nationalteam Kirgisistans ist Lux aktiv und setzt beim Asien-Cup eine deutliche …
Ex-Hachinger Vitalij Lux führt Kirgisistan ins Achtelfinale des Asien-Cups
Dominik Schmitt:„Prioritäten haben sich verschoben“
Am 29. Juli 2007 hat Dominik Schmitt erstmal das Trikot des SV Heimstetten getragen – beim 0:2 im Bayernligaspiel gegen den Würzburger FV. Seither hat der Mittelfeldmann …
Dominik Schmitt:„Prioritäten haben sich verschoben“
Von Ruhe keine Spur
Ein Urgestein geht, ein Holländer kommt, ein alter Bekannter will‘s wieder wissen, und ein Verletzter humpelt seit dem Nikolaustag auf Krücken: Die Winterpause beim SV …
Von Ruhe keine Spur

Kommentare