Fußball - Landesliga Südost

Kirchheimer SC beendet die Negativserie in Passau

  • vonGuido Verstegen
    schließen

Nach drei Landesliga-Niederlagen in Folge gegen den FC Passau haben die Fußballer des Kirchheimer SC dort beim 1:1 (1:0) jetzt einen Punkt ergattert.

Kirchheim„Nach der ersten Halbzeit hätte mir das Unentschieden nicht gereicht, aber insgesamt geht das Ergebnis so in Ordnung“, sagte KSC-Spielertrainer Steven Toy.

Günther Himpsl traute seinen Augen nicht: „Von heute auf morgen hatten wir hier plötzlich Winter“, stellte der Trainer des FC Passau angesichts der gesunkenen Temperaturen und des wegen der heftigen Regenfälle „brutal tiefen“ Rasens im Dreiflüssestadion verwundert fest. Und wie sein Gegenüber Steven Toy war auch er nach der trotz der schwierigen Platzverhältnisse recht ansehnlichen Begegnung mit dem 1:1 durchaus zufrieden.

Beide Mannschaften – bei den Kirchheimern rückten Michael Geier und Noel Pfeiffer für die angeschlagenen Samuel Kaltenhauser und Marco Flohrs in die Startelf – begegneten sich auf Augenhöhe. Den besseren Einstieg in die Partie fanden die Gäste: Sie hatten vor der Pause die größeren Spielanteile, waren offensiv mutiger und hatten in zwei brenzligen Szenen mit Torhüter Markus Magdolen einen sicheren Rückhalt zwischen ihren Pfosten.

KSC-Angreifer Peter Schmöller schoss nach einer Flanke von Matthias Ecker zunächst Passaus Keeper Marsel Caka an (37.), ehe er dann drei Minuten später einen Elfmeter zu seinem elften Saisontor verwandelte – Andreas Gerlsberger hatte Pfeiffer im Strafraum von den Beinen geholt. Toy fand: „Wir lagen zu diesem Zeitpunkt absolut verdient in Führung.“ Dennoch: Einen Überfluss an Torraumszenen gab es in dieser Partie nicht, die Defensivreihen standen gut.

Nach der Pause kamen die Kirchheimer eine knappe halbe Stunde lang nur „auf 95 Prozent“ ihrer Leistungsfähigkeit. Besonders bei Standards und hohen Bällen mussten die KSC-Kicker auf der Hut sein.

Am Ende beschwor dann ein weiter Einwurf den Passauer Ausgleichstreffer herauf: Über Umwege landete der Ball bei Noah Aklassou, der in seinem zweiten Landesliga-Spiel von Anfang an sein erstes Tor bejubelte (62.).  

FC Passau – Kirchheimer SC 1:1 (0:1).

Kirchheimer SC: Magdolen – Rädler, Maiberger, Toy, Ecker –Zabolotnyi (58. Flohrs), Wilms, Zielke (78. Tasci) – Pfeiffer (65. Younan), Schmöller (78. Özdemir), Geier (65. Fürthmaier).

Tore: 0:1 Schmöller (40./Foulelfmeter), 1:1 Aklassou (62.).

Schiedsrichter: Simon Schreiner (Reichenberg).

Zuschauer: 100

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare