Scheckübergabe (v.l.): Kilian Kraus (2. Kapitän), Maximilian Stein (1. Kapitän), Niklas Dauelsberg (Kassier), Ferdinand Blauhut (Co-Trainer/Betreuer), Martina Görner (2. Vorsitzende Tafel Kirchheim-Heimstetten), Marianne Eichinger (Vorsitzende Tafel Kirchheim-Heimstetten).
+
Scheckübergabe (v.l.): Kilian Kraus (2. Kapitän), Maximilian Stein (1. Kapitän), Niklas Dauelsberg (Kassier), Ferdinand Blauhut (Co-Trainer/Betreuer), Martina Görner (2. Vorsitzende Tafel Kirchheim-Heimstetten), Marianne Eichinger (Vorsitzende Tafel Kirchheim-Heimstetten).

Getreu nach diesem Motto spendete der KSC 1000 Euro an die Tafel Kirchheim-Heimstetten

Kirchheimer SC: „Kirchheim hält zam“

Der Kirchheimer SC nutzt die Corona-Krise um sich wohltätig zu engagieren. Unter anderem profitiert die Gemeinde Kirchheim, aber auch die Tafel Kirchheim-Heimstetten davon.

Kirchheim – „Kirchheim hält zam“: Getreu diesem Motto handeln die Fußballer des Kirchheimer SC in Corona-Krisenzeiten. Die erste Mannschaft hatte Hilfsgutscheine über die Gemeinde gekauft und sie ortsansässigen Geschäften zukommen lassen, die zweite Mannschaft organisierte jetzt einen teaminternen virtuellen Spendenlauf. „Weil die Liga-Pause jetzt schon so lang ist, haben wir’s mit dem Hometraining zuletzt ein bisschen ruhiger angehen lassen, geben jetzt aber wieder Gas und wollten das mit einem guten Zweck verbinden“, erzählt Kilian Kraus, zweiter Kapitän der KSC-Zweiten. So liefen, radelten und skateten die Spieler, was das Zeug hält – für jeden Kilometer gab es einen Euro. 400 Euro kamen dabei zusammen, dann wurde noch die Mannschaftskasse geplündert, und Spenden aus dem privaten Umfeld kamen hinzu. Am Ende durfte sich die Tafel Kirchheim-Heimstetten über 1.000 Euro freuen. Die Tafel verteilt Lebensmittel an sozial schwache Menschen in Krisensituationen und kurzfristig in Not geratene Mitbürger. Wenn Sie ebenfalls spenden wollen: www.ki-hei-ta.de.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare