1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis München

Kirchheim will Aufwärtstrend gegen Holzkirchen fortsetzen

Erstellt:

Von: Guido Verstegen

Kommentare

„Auch wenn wir weiterhin in erster Linie den direkten Abstieg verhindern und einen Relegationsplatz anpeilen, ist es doch schön, wenn man sieht, was grundsätzlich möglich ist“, sagt KSC-Spielertrainer Steven Toy über den Aufwärtstrend des Tabellen-15
„Auch wenn wir weiterhin in erster Linie den direkten Abstieg verhindern und einen Relegationsplatz anpeilen, ist es doch schön, wenn man sieht, was grundsätzlich möglich ist“, sagt KSC-Spielertrainer Steven Toy über den Aufwärtstrend des Tabellen-15 © Mladen Lackovic / Imago images

Die Landesliga-Fußballer des Kirchheimer SC wollen im Kampf gegen den direkten Abstieg möglichst einen weiteren Dreier landen, wissen aber nur zu gut um die Qualität ihres nächsten Gegners TuS Holzkirchen.

Kirchheim – Erstmals seit Oktober 2019 ist der Kirchheimer SC mal wieder vier Landesliga-Spiele am Stück ohne Niederlage, die Mannschaft belegt in der Rückrunden-Tabelle Rang sieben, und sie hat es rein rechnerisch wieder in der Hand, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. Im Umkehrschluss bedeutet das die folgende Herausforderung: die noch ausstehenden drei Partien zu gewinnen und dabei die direkten Konkurrenten TV Aiglsbach sowie SB Chiemgau Traunstein zu besiegen bzw. hinter sich zu lassen.

„Auch wenn wir weiterhin in erster Linie den direkten Abstieg verhindern und einen Relegationsplatz anpeilen, ist es doch schön, wenn man sieht, was grundsätzlich möglich ist“, sagt KSC-Spielertrainer Steven Toy über den Aufwärtstrend des Tabellen-15., der drei Punkte Abstand aufs rettende Ufer und vier Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Am Samstag (14 Uhr) stellt sich auf der Sportanlage am Merowinger Hof der Tabellenfünfte TuS Holzkirchen vor, der am Rande des Nachholspiels gegen Traunstein (3:3) bekanntgab, dass er sich mit Trainer Josef „Joe“ Albersinger auf eine Zusammenarbeit auch in der nächsten Saison geeinigt habe. In den letzten drei Duellen mit den Holzkirchnern ging die KSC-Elf als Verlierer vom Platz, diesmal soll das Ganze anders ausgehen. Toy: „Wir haben das Ziel, zu gewinnen – wir werden uns sicher nicht hinten rein bunkern und auf einen Punkt hoffen.“

Der 33-Jährige ist erkältet und hofft, am Samstag an der Seitenlinie stehen zu können. Bis auf Matthias Ecker – er ersetzt den erneut verletzten Samuel Kaltenhauser – starten die Kirchheimer voraussichtlich wie beim 2:1 gegen den TSV Ampfing. (GUIDO VERSTEGEN)

Voraussichtliche Aufstellung: Babic – Zielke, Zabolotnyi, Maiberger, Ecker – Pfeiffer, Baitz, Vollmann, Özdemir – Schmöller, Murga.

Auch interessant

Kommentare