+
Der SV Lohhof 2015/2016: Hintere Reihe v.l.n.r.: Fritz Alt, Florian Wilhelm, Stephan Hörr, Simon Queiros, Kevin Günaydin, Sebastian Matyas, Gezim Pongja Mittlere Reihe v.l.n.r: Herbert Loy (Kassier), Harry Ziegelmeier (Co-Trainer), Hans Alt (Trainer), F

Nach Pleite gegen Finsing

von Klaudy: "Stehen jetzt so richtig unter Druck"

SV Lohhof - Das tut doppelt weh: Der SVL verliert gegen Aufsteiger Finsing und kassiert die erste Heimniederlage.

Ausgerechnet gegen den Tabellenletzten FC Finsing kassierten die Bezirksliga-Fußballer des SV Lohhof beim 1:2 (1:1) ihre erste Heimniederlage in dieser Saison und gestatteten dem nun punktgleichen Neuling zugleich den ersten Sieg in dieser Spielzeit.

„Wir haben verdient verloren, und stehen jetzt so richtig unter Druck“, sagte Lohhofs Co-Trainer Manuel von Klaudy angesichts der fünften Pleite im siebten Spiel. Die Lohhofer hatten so selbstbewusst auf ihre Heimstärke gebaut – doch dann zeigte ihnen die von Spielertrainer Gianfranco Soave angetriebene GästeElf, wie Abstiegskampf geht. „Die haben nicht wie ein Tabellenletzter gespielt, da war richtig gute Stimmung im Team, die haben viel miteinander geredet“, stellte von Klaudy fest.

Die Partie begann mit einem offenen Schlagabtausch: Finsing hatte nach 90 Sekunden die erste Großchance, nach fünf Minuten tauchte dann Lohhofs Gezim Pogja allein vor FC-Keeper Alfons Deutinger auf. In der 22. Minute kombinierten sich die Finsinger gegen die ängstlich auftretenden Platzherren über links durch und Manuel Fuchs verwertete den Flachpass zu verdienten Führung. Aus einer Energieleistung resultierte der Ausgleich: Daniel Gädke erkämpfte sich einen verloren geglaubten Ball zurück und nagelte ihn aus 20 Metern unter die Latte (34.). Nach dem Wechsel sah dann Lohhofs Angreifer Kevin Günyadin wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-rote Karte (63.). „Aber wir hatten auch zu elft schon unsere Probleme, das war nicht ausschlaggebend“, meinte von Klaudy. Finsing blieb am Drücker, und Fuchs machte mit seinem zweiten Treffer eine Viertelstunde vor Schluss den Sieg perfekt. Der hätte sogar noch deutlicher ausfallen können, denn Lohhofs Torhüter Marcus Hermann vereitelte in der zweiten Halbzeit vier, fünf glasklare Gelegenheiten der Gäste.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lutter-Dreierpack bei Neufahrns Kantersieg gegen VfR Haag
Lutter-Dreierpack bei Neufahrns Kantersieg gegen VfR Haag
Heimstetten-Trainer Schmitt „Die Regelung ist eine Katastrophe“
Da standen sie nun und wussten nicht so recht, was sie damit anfangen sollten. Soeben hatten Trainer Christoph Schmitt und seine Regionalliga-Elf des SV Heimstetten den …
Heimstetten-Trainer Schmitt „Die Regelung ist eine Katastrophe“
Vorbild Osnabrück: Unterhaching-Präsident Schwabl peilt Aufstieg an
Mit zwei Siegen in Serie katapultierte sich die SpVgg Unterhaching aus der Abstiegszone auf den zehnten Platz in der Abschlusstabelle. Am Samstag betätigte sich das Team …
Vorbild Osnabrück: Unterhaching-Präsident Schwabl peilt Aufstieg an
Pullach-Coach Schmöller nimmt Abschied: „Kam als Fremder, gehe als Freund“
Nach seinem letzten Spiel als Trainer des SV Pullach sprach Frank Schmöller mit unserer Zeitung. Im Interview lässt er seine Zeit als SVP-Coach Revue passieren.
Pullach-Coach Schmöller nimmt Abschied: „Kam als Fremder, gehe als Freund“

Kommentare