1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis München

Kreisklasse 2: Sportfreunde vergeben Chancen und verlieren Derby - Weyarn schlägt Geretsried

Erstellt:

Kommentare

Zum ersten Mal ohne Gegentor: BCF-Torhüter Tino Klinkmüller bleibt Sieger gegen Maximilian Dissinger (Egling).
Zum ersten Mal ohne Gegentor: BCF-Torhüter Tino Klinkmüller bleibt Sieger gegen Maximilian Dissinger (Egling). © rst

Die zweite Mannschaft des BCF Wolfratshausen gewinnt das Derby gegen die Sportfreunde Bichl mit 3:0. Der TSV Weyarn schlägt die FF Geretsried in der Nachspielzeit.

Bad Tölz - Die zweite Mannschaft des BCF Wolfratshausen gewinnt das Derby gegen die Sportfreunde Bichl mit 3:0. Der TSV Weyarn schlägt die FF Geretsried in der Nachspielzeit.

BCF Wolfratshausen II – SF Egling-Straßlach 3:0 (1:0)

Bei ihrem letzten Auftritt im Isar-Loisach-Stadion feierten die Sportfreunde mit einem 3:1-Sieg am letzten Spieltag der Saison 2018/19 den Aufstieg in die Kreisliga. Und womöglich hätte die Partie am Samstag einen ähnlichen Verlauf genommen, wenn Hubert Oberhauser den Ball aus zwölf Metern (15.) unter die Latte statt darüber platziert hätte. Oder wenn BCF-Torhüter Tino Klinkmüller einen gemein getretenen Freistoß von Markus Gämmerler (20.) nicht reaktionsschnell per Fußabwehr ins Toraus gelenkt hätte. Wenig später sah sich auf der Gegenseite Aboubacar Camara bei einem Konter plötzlich allein vor dem Tor: Das 1:0 (22.) durch die Leihgabe aus dem Farcheter Landesligakader stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Bis dahin dominierten die Gäste, die sichtlich bemüht waren, den peinlichen Auftritt beim 1:3 gegen den TSV Weyarn in der Vorwoche vergessen zu machen. Nun liefen sie wieder einem Rückstand hinterher und hatten Glück, dass ihr Torhüter Markus Bail einen Schuss von Markus Rappel an (23.) und gleich darauf einen Distanzschuss von Mahdi Sarafrosy neben den Pfosten lenkte. Den möglichen Ausgleich verhinderte Klinkmüller kurz vor der Pause, als er erneut per Fußabwehr klärte. Kurz nach Wiederbeginn scheiterte der eingewechselte Florian Dissinger gegen den BCF-Keeper. „Wir hatten genügend Chancen. Aber wer kein Tor schießt, kann kein Spiel gewinnen“, ärgert sich SF-Trainer Herbert Mühr. Zwar attestierte er seinem Team eine deutliche Leistungssteigerung, doch die Erfolgserlebnisse waren erneut einseitig zu Gunsten des Gegners verteilt. Per Elfmeter erhöhte Markus Rappel auf 2:0 (55.). Den Schlusspunkt setzte Clemens Frede (73.), der das nach einem Freistoß von Thomas Stingl entstandene Durcheinander im Eglinger Strafraum nutzte und den Ball über die Linie stocherte. „Das war eine sehr gute Antwort auf unser letztes Spiel in Ascholding“, freut sich BCF-Teamsprecher Klinkmüller über den zweiten Saisonsieg und ergänzt schmunzelnd: „Aber an der Kondition müssen wir noch arbeiten.“  (Rudi Stallein)

TSV Weyarn – FF Geretsried 2:1 (0:0)

Auf „gefühlte 70 Prozent Ballbesitz“, hat Fabian Radosevic die Spielanteile für sein Team in den 90 Minuten addiert. Genutzt hat es nichts, „weil wir einfach ohne Zug, ohne Power nach vorne gespielt haben“, ärgerte sich der Spielführer der Fußballfreunde über einen vermasselten Sonntagsausflug nach Weyarn. Nach einer knappen Stunde waren die Gastgeber überraschend mit 1:0 in Führung gegangen. In der 90. Minute bescherte Trainer Christos Georgiadis, der sich in der 68. Minute eingewechselt hatte, seinem Team den 1:1-Ausgleich. „Da hätten wir uns wenigstens über einen Punkt freuen können“, so der Kapitän. Doch die Freude, war eine Minute später dahin. „Statt den Ball an der Eckfahne zu klären, laden wir den Gegner in der Nachspielzeit noch mal zum Torschießen ein“, ärgerte sich Radosevic. „Wir haben es uns selber verbaut. Heute wäre mehr drin gewesen.“  (Rudi Stallein)

FC Rottach-Egern – SC Rot-Weiß Bad Tölz

Da der Sportplatz am Birkenmoos nach den heftigen Regenfällen unbespielbar war, wurde die Begegnung abgesagt.  tk

Auch interessant

Kommentare