Der spielentscheidende Treffer gelingt dem Unterföhringer Robin Volland (l.).
+
Der spielentscheidende Treffer gelingt dem Unterföhringer Robin Volland (l.).

Der eingewechselte Mittelstürmer köpft FCU zum 1:0-Sieg

FC Unterföhring: Endlich ganz oben angekommen! Joker Robin Volland bringt Entscheidung

  • VonNico Bauer
    schließen

Der FC Unterföhring feiert den fünften Sieg in Folge in der Landesliga. Matchwinner war diesmal Joker Robin Volland mit dem einzigen Tor des Tages.

Unterföhring – Mit dem fünften Sieg in Folge sind die Fußballer des FC Unterföhring nun ganz oben in der Tabelle der Landesliga Südost angekommen. Der FCU feierte mit 1:0 (0:0) einen Arbeitssieg beim FC Töging und profitiert davon, dass in der englischen Woche einige Spiele abgesagt werden mussten.

Vor allem in der ersten Halbzeit hatte der FC Unterföhring einige Probleme mit dem überlegenen Gegner. Töging hatte eine Handvoll richtig guter Chancen. Die beste Chance hatte Mesic, der fünf Meter vor dem Tor frei stand und bei einer Slapstickeinlage wegrutschte, anstatt das nahezu sichere Tor zu schießen. Nach zehn Minuten hatte der Töginger Angreifer schon einmal die Führung auf dem Fuß.

FC Unterföhring: Unentschieden zur Halbzeit schmeichelhaft

„Wir hätten uns bei einem Rückstand zur Pause nicht beschweren können“, sagte später Unterföhrings sportlicher Leiter Zivan Zivanovic.

Seine Mannschaft war nicht nur stark unter Druck, sondern kam so gut wie gar nicht nach vorne. Unterföhring hatte nur einen richtig guten Angriff, der allerdings das Tor hätte bringen müssen. Maxi Siebald hatte nach guter Vorarbeit von Bastian Fischer das halbe Tor offen und verfehlte das Ziel knapp. Die Führung zu diesem Zeitpunkt wäre aber auch des Guten etwas zu viel gewesen.

Joker Robin Volland sorgt für das Tor des Tages

Den FC Unterföhring zeichnet diese Saison aus, dass man mit dem breitesten Kader der Liga Ausfälle kompensieren kann und mit Waffen von der Bank den Charakter des Spiels verändern kann. Diesmal war Robin Volland der „Gamechanger“, der alles änderte. Er kam zur Pause mit der Vorgabe, die bis dahin praktisch nicht vorhandene Offensive zu stärken. Und der klassische Mittelstürmer Volland war dann auch die Person, mit der die Töginger nicht wirklich zurechtkamen. Irgendwie war Volland dann der logische Siegtorschütze. Er stand gerade einmal acht Minuten auf dem Feld, als Volland eine Hereingabe von Andreas Faber einnickte.

Töging hatte noch fast eine gesamte Halbzeit Zeit, aber praktisch war das Spiel gelaufen. Die defensiv immer stabiler werdenden Unterföhringer verstärkten das Bollwerk durch Michael Eder und hatten gleich wieder einen Einwechselspieler, der dem Spiel eine positive Wendung gab. Unterföhring kontrollierte das Geschehen und ließ in der gesamten zweiten Halbzeit nur noch einen Torschuss des Gegners zu. Der FCU war unter anderem mit einem Freistoß von Andi Faber an den Pfosten (82.) dem zweiten Tor deutlich näher.

FC Töging - FC Unterföhring 0:1 (0:0).

FCU: Fritz - Mangasaros (46. Volland), Coporda, Arifovic, Putta - Ehret, Bahadir, Siebald (74. Eder), Sahingöz - Fischer (82. Nirschl), Faber (86. Erbs).

Tor: 0:1 Volland (52.).

Schiedsrichter: Fabian Büchner (Mariakirchen).

Zuschauer: 260.

Auch interessant

Kommentare