Mit leeren Händen

Garching - Bei den Türken aus Garching läuft einfach nichts mehr zusammen. Wie schon in den letzten Wochen dominierten die Garchinger auch beim TSV Jetzendorf das Spiel und hatten einige Großchancen. Trotzdem standen die Türken nach der 1:2-Niederlage am Ende mit leeren Händen da.

„Wir haben super gekämpft. Die Partie hat Spaß gemacht, auch wenn wir verloren haben“, berichtet Türks Trainer Süleyman Tasdemir.

Obwohl die Stimmung der Verantwortlichen weiterhin gelassen ist, stehen die Türken mit nur einem Sieg aus neun Spielen weiter im Tabellenkeller. „Wir haben wieder eine starke Leistung gezeigt, darauf müssen wir aufbauen“, sagte Tasdemir, der sich sicher ist, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis man wieder feiern kann. „Es kann alles sehr schnell gehen. Eine kleine Serie reicht, um unten raus zu kommen“, gibt sich der Coach optimistisch.

In Jetzendorf war Tasdemirs Team von Beginn an die bessere Mannschaft und ging verdient durch Aydin Yildirim in Führung. Kenan Gündogdu hatte sich zuvor den Ball erkämpft und den Pass in die Spitze gespielt. In der Folgezeit erarbeiteten sich die Gäste ein Chance nach der anderen, doch in der Offensive wurde Serhat Köroglu schmerzlich vermisst. Der Torjäger fehlt mit angebrochenem Zeh die nächsten vier Wochen.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Garchinger dann für ihre schwache Chancenverwertung bestraft. Binnen fünf Minuten stellen die Jetzendorfer das Spiel auf den Kopf. „Sie kamen das erste Mal gefährlich vor unser Tor und haben gleich getroffen“, ärgerte sich Tasdemir. Im Anschluss waren die Garchinger weiter am Drücker, verpassten es aber erneut weitere gute Möglichkeiten zu verwerten. ang

TSV Jetzendorf – Türk Garching 2:1 (0:1)

Türk: Pekdemir – Tasdemir, Tosun, Gülten (60. Heiss) – Mavi, Ada, Mutlu, Gül (60. Malkoc), Bastürk (80. Toklu), Gündogdu – Yildirim

Tore: 0:1 Yildirim (8.), 1:1 (50.), 2.1 (55.)

Schiedsrichter: Muharrem Yildiz (VfB Forstinning)

Zuschauer: 150

Auch interessant

Kommentare